+
... jetzt sind Schriftzug und Granulat rausgenommen.

Umgestaltung

Das rote Eck in Bremtal wird wieder hübsch

  • schließen

Das „rote Eck“ hat seine Farbe verloren. Der kleine Bremthaler Platz an der Niederjosbacher Straße, kurz hinter der Kreuzung zur Wiesbadener Straße, soll ein neues Gesicht bekommen.

Das „rote Eck“ hat seine Farbe verloren. Der kleine Bremthaler Platz an der Niederjosbacher Straße, kurz hinter der Kreuzung zur Wiesbadener Straße, soll ein neues Gesicht bekommen. Zwar werden die Bänke und der Tisch bleiben, aber die Fläche am Hang soll umgestaltet werden. Das kündigt Gabriele Wittich an, die im Rathaus für die Grünflächen zuständig ist. In diesem Jahr wird es einer Umsetzung aus Kostengründen allerdings nichts. Wittich hofft, dass es 2019 dann klappt.

Was ist geplant? Bisher war die Fläche durch einen roten Hintergrund aus Stein und Kunstharz bekannt. Dazwischen rankten Buchstaben aus Buchsbaum, die den „Bremthal“-Schriftzug bildeten. Laut Gabriele Wittich haben Vandalen aber aus den Steinen immer wieder Teile herausgebrochen, zudem waren die Pflanzen-Buchstaben mit der Zeit vermoost. Nach Reparaturen wurde es nicht besser, so dass jetzt Steine und Pflanzen heraus genommen wurden.

Bis zum nächsten Jahr will Wittich die Fläche vorübergehend „so herrichten lassen, dass es wieder ansehnlich ist“. Und danach ist dann etwas Schickes geplant. Der Eppsteiner „Kräuterhexe“ schweben ein Bremthal-Wappen und Pflanzen vor, zudem Natursteine drumherum. Laut Ortsvorsteher Guido Ernst könnten das Wappen aus Stahl hergestellt, unter dem die Sparren von Eppstein als Steine mit integriert werden. Damit das „rote Eck“ dann wieder ein ansehnlicher Treffpunkt ist.

(wein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare