Info

Sanierung kostet 7,7 Millionen

Seit 2011 wird der Königsflügel im Schloss saniert. Frühestens im Herbst 2020 soll der Teil, in dem auch die letzte Wohnung des letzten deutschen Kaisers war, wieder öffentlich zugänglich sein –

Seit 2011 wird der Königsflügel im Schloss saniert. Frühestens im Herbst 2020 soll der Teil, in dem auch die letzte Wohnung des letzten deutschen Kaisers war, wieder öffentlich zugänglich sein – so die Auskunft des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LBIH). „Nach jetziger Planung wird das Land Hessen rund 7,7 Millionen Euro in die Sanierung der hochwertigen historischen Bausubstanz des Königsflügels investieren“, erklärt LBIH-Sprecher Alexander Hoffmann.

Morgen (11–16 Uhr) öffnet die Restaurationswerkstatt für alle. Im Mittelpunkt stehen Gegenstände aus der Kaiserwohnung. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare