Blaulicht

Bus auf Schiersteiner Straße ausgebrannt

Am Montagmittag ist in Wiesbaden ein Bus ausgebrannt. Schuld war laut Feuerwehr der Motor, der überhitzte und Feuer fing.

Am Montagmittag ist in Wiesbaden ein Bus ausgebrannt. Schuld war laut Feuerwehr der Motor, der überhitzte und Feuer fing.

Um etwa 12 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, dass ein ESWE-Bus auf der Schiersteiner Straße in Flammen steht. Der Bus stand auf der Busspur Richtung Innenstadt an der Haltestelle "Paulinen-Klinik", Flammen schlugen aus dem Motorraum. Fahrgäste waren nicht mehr im Bus.

Der Fahrer hatte bereits eine Haltestelle zuvor ein Knallgeräusch gehört, diesem aber erst einmal keine große Bedeutung zugemessen. An der Haltestelle "Paulinen-Klinik" sah er dann beim Blick in den Rückspiegel Flammen aus dem Motorraum schlagen. Die Fahrgäste konnten sich unverletzt aus dem Bus retten, der Fahrer wurde bei Löschversuchen leicht verletzt.

Während der Löscharbeiten musste die Schiersteiner Straße für etwa eine Stunde zwischen dem 1. und 2. Ring komplett gesperrt werden. Der Schaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare