+
Ein Zollwappen an einer Uniformjacke.

Zoll

Schwarzarbeit: Reinigungskräfte in schulischen Einrichtungen kontrolliert

Im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung wurden mehrere Reinigungskräfte in schulischen Einrichtungen im Stadtgebiet Frankfurt kontrolliert. Hierbei wurden die angetroffenen Arbeitnehmer zu ihrem Beschäftigungsverhältnis befragt. Darüber hinaus überprüften die Beamten die Einhaltung der Vorschriften nach dem Mindestlohngesetz.

Im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung wurden mehrere Reinigungskräfte in schulischen Einrichtungen im Stadtgebiet Frankfurt kontrolliert. Hierbei wurden die angetroffenen Arbeitnehmer zu ihrem Beschäftigungsverhältnis befragt. Darüber hinaus überprüften die Beamten die Einhaltung der Vorschriften nach dem Mindestlohngesetz.

"Die Arbeitnehmer in dieser Branche haben einen Anspruch auf einen Mindestlohn von 10,30 Euro brutto. Sie haben die Pflicht, bei der Ausübung ihrer Tätigkeit ein Ausweisdokument mitzuführen. Tun sie dies nicht, kann dies mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld geahndet werden", sagt Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt.

Gegen eine ghanaische Staatsangehörige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts in Verbindung mit der Ausübung einer Erwerbstätigkeit eingeleitet.

Die Reinigungskraft hatte zunächst versucht, mit der Angabe falscher Personalien über ihre wahre Identität hinwegzutäuschen. Sie wurde vorläufig festgenommen und an die Polizei übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare