Ein polnischer Autofahrer soll für eine Pinkelpause auf dem Standstreifen angehalten haben. Ein Kleintransporter krachte in das parkende Auto.
+
Ein polnischer Autofahrer soll für eine Pinkelpause auf dem Standstreifen angehalten haben. Ein Kleintransporter krachte in das parkende Auto.

Fahrzeug auf Standstreifen abgestellt

Schwerer Verkehrsunfall auf A5

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 5 in Richtung Kassel.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 5 in Richtung Kassel. Zwischen den Anschlussstellen Homberg (Ohm) und Alsfeld-West prallte etwa in Höhe des Parkplatzes Krachgarten ein Kleintransporter in ein haltendes Auto. Nach noch unbestätigten Angaben soll der polnische Autofahrer für eine Pinkelpause auf dem Standstreifen angehalten haben. Er wurde durch den Aufprall im Fahrzeug eingeschlossen und musste von der Feuerwehr der Stadt Homberg (Ohm) mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Sein Beifahrer wurde auf dem Standstreifen von den Unfallfahrzeugen erfasst und schwer verletzt.

Die beiden Insassen des Transporters wurden ebenfalls verletzt. Zwei Notärzte und Rettungsteams kümmerten sich um die Verunfallten, sie wurden in umliegende Kliniken eingeliefert. Den entstandenen Sachschaden schätzte die Autobahnpolizei auf etwa 11.000 Euro. Während der Rettungsarbeiten überfuhr ein Sattelzug die Verkehrsabsicherung der Feuerwehr und flüchtete, der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Wie Einsatzleiter Thomas Stein informierte, war die Autobahn nicht voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare