+

Bahnhof in Wiesbaden

Schwerverletzer nach Schießerei an Bahnhof

Der 25-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete eine groß angelegte Fahndung ein. Dabei wurden ein Hubschrauber und die Wasserschutzpolizei, sowie ein Spürhund und zahlreiche Beamte eingesetzt. Von dem Schützen fehlte zunächst jedoch jede Spur. Am Morgen setzte die Spurensicherung die Ermittlungen fort. Der Ablauf der Schießerei und das Motiv sind noch nicht geklärt.

Ein 25-Jähriger ist in der Nacht zu Montag in Wiesbaden durch Schüsse schwer verletzt worden. Polizeibeamte fanden den Mann mit einer Schussverletzung im Bein außerhalb seines Autos vor dem Bahnhof Mainz-Kastel, wie die Polizei Wiesbaden mitteilte. Zeugen hatten zuvor einen Schuss gehört und die Polizei alarmiert. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. «Es liegt alles noch ziemlich im Dunkeln», sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen.

Der 25-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete eine groß angelegte Fahndung ein. Dabei wurden ein Hubschrauber und die Wasserschutzpolizei, sowie ein Spürhund und zahlreiche Beamte eingesetzt. Von dem Schützen fehlte zunächst jedoch jede Spur. Am Morgen setzte die Spurensicherung die Ermittlungen fort. Der Ablauf der Schießerei und das Motiv sind noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare