+
Ironman 2017 - Heartbreak Hill in Bad Vilbel -

Ironman 2018

Straßensperrungen, Stimmungsnester: So läuft’s am Sonntag ab

Einmal im Jahr verwandeln sich die Wetterau und der westliche Main-Kinzig-Kreis in eine Fahrrad-Rennstrecke: Der Ironman Frankfurt steht vor der Tür. Erneut werden die Athleten einen Großteil der 185 Kilometer langen Radstrecke nördlich von Frankfurt absolvieren. Doch wo können die Sportler bejubelt werden, welche Straßen sind gesperrt und wie fahren die Busse am Sonntag?

Bad Vilbel: Die -Triathleten erreichen über die Kasseler Straße und die Frankfurter Straße den „Heartbreak-Hill“ und fahren weiter nach Frankfurt. Am „Heartbreak-Hill“ wird sich ein großes Stimmungsnest befinden. Gesperrt ist die Frankfurter Straße bereits ab 8 Uhr, die L 3008 auf Höhe von Massenheim erst ab 8.50 Uhr. Das Aquädukt wird voll gesperrt, Bad Vilbeler müssen also über Dortelweil auf die B 3 fahren.

Autos können auf einer Umleitung parallel zur Frankfurter Straße, beginnend in der Ritterstraße, den Schöllberg hinauffahren und am Heilsberg-Kreisel durch eine Schleuse den Heilsberg erreichen. Die B 521 kann ab hier parallel zu den Sportlern genutzt werden. Gegen 9.26 Uhr wird voraussichtlich der erste Radfahrer das Stimmungsnest am „Heartbreak-Hill“ passieren – und hoffentlich auf jede Menge Schaulustige stoßen.

Karben: In Petterweil werden die Radfahrer etwa ab 9.10 Uhr die Rodheimer Straße entlang radeln. Die Rodheimer Straße ist von 8 bis 17 Uhr gesperrt. Die L 3352 ist ebenfalls für den Autoverkehr gesperrt, da die Triathleten der Landstraße über Nieder-Erlenbach bis zur Kreuzung Friedberger Straße in Bad Vilbel folgen werden. Problemlos kann aber die B3 befahren werden. Auch können Autofahrer die Friedberger Straße entlang durch Dortelweil fahren und in Bad Vilbel an der Kreuzung auf die L 3008 in Richtung Osten auffahren.

Wetterau: Den Elvis-Presley-Platz in Friedberg passieren die ersten Sportler vermutlich gegen 8.50 Uhr. Gesperrt ist die Straße ab 8.10 Uhr und bleibt das auch bis etwa 15.20 Uhr. Hier wenden die Radfahrer und fahren wieder gen Süden, deshalb befindet sich auf der Kaiserstraße auch ein großes Stimmungsnest.

Durch die Gießener Straße in Ober-Wöllstadt führt die Strecke weiter Richtung Süden, gesperrt ist hier ab 8.20 Uhr, die Straße wird um 15.35 Uhr wieder freigegeben. Selbiges, etwa zehn Minuten später, gilt für die Ringstraße in Rodheim, die von den Radlern vorher über den Wirrweg und die Nieder-Wöllstädter-Straße angefahren wird.

Main-Kinzig-Kreis: In Schöneck ist die Hanauer Straße nur bis zur Höhe der Wachenbucher Straße befahrbar. Die L 3008 in Richtung Mittelbuchen ist von Schöneck aus nicht zu erreichen. Die Umleitung nach Nidderau verläuft durch Büdesheim. Die Sperrungen sollen gegen 14.30 Uhr aufgehoben werden.

Niederdorfelden werden die Radler zuvor bereits gegen 7.45 Uhr passiert haben, wenige Minuten danach Schöneck und Nidderau. Nidderauer können die B 45 in Richtung Hanau nutzen, können allerdings nur in Windecken von der Kilianstädter Straße aus auffahren oder müssen den Umweg über Ostheim nehmen. Wer aus Niederdorfelden in Richtung Osten will, muss die Strecke weiträumig über Heldenbergen und Windecken oder Maintal umfahren.

Busverkehr: Die vielen Sperrungen betreffen auch den öffentlichen Nahverkehr: Die Buslinie 30 von Bad Vilbel nach Frankfurt wird von 7.45 Uhr bis 17.30 Uhr den Heiligenstock und Bad Vilbel nicht anfahren. Eine provisorische Haltestelle wird an der Musterhaus-Ausstellung eingerichtet. Auch die Linie 65 wird erst um 17.11 Uhr wieder durch die Quellenstadt fahren. Die Linie 551 wird zwischen 7 und 14.30 Uhr nur zwischen Gravenbruch und Fechenheim fahren.

Auch in der nördlichen Wetterau fahren Busse anders: Die Linie FB-01 wird Ossenheim bis 17.51 nicht bedienen, die Linien FB-30, 31, 32, 33 und FB-34 entfallen bis 17 Uhr komplett. Die FB-72 endet und beginnt am Friedhof in Burg-Gräfenrode, die FB-73 endet und beginnt an der Sporthalle Petterweil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare