+
Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Blaulicht

Supermarkt nach Drohung vorsorglich geräumt

Am Mittwochmittag kurz vor 13 Uhr kam es zu einer telefonischen Androhung einer Straftat in einem Supermarkt im Niddaer Ortsteil Harb. Mitarbeiter und Kunden mussten den Markt daraufhin aus Sicherheitsgründen sofort verlassen. Die Polizei war mit vielen Streifen vor Ort, konnte nach einer Durchsuchung des Marktes jedoch Entwarnung geben. Die Ermittlungen dauern an. Sollte der anonyme Anrufer ermittelt werden können, so wird er die Kosten des Einsatzes tragen müssen.

Am Mittwochmittag kurz vor 13 Uhr kam es zu einer telefonischen Androhung einer Straftat in einem Supermarkt im Niddaer Ortsteil Harb. Mitarbeiter und Kunden mussten den Markt daraufhin aus Sicherheitsgründen sofort verlassen. Die Polizei war mit vielen Streifen vor Ort, konnte nach einer Durchsuchung des Marktes jedoch Entwarnung geben. Die Ermittlungen dauern an. Sollte der anonyme Anrufer ermittelt werden können, so wird er die Kosten des Einsatzes tragen müssen.

Genauere Angaben zur Drohung wollte die Polizei auf Nachfrage nicht machen, "um kein Täterwissen öffentlich zu machen."

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare