Ursache für Atemwegreizungen von 290 Schülern unklar

Fast 300 Schüler sind untersucht worden, mehrere mussten ins Krankenhaus: Nach dem Austritt eines reizenden Stoffs an einer Offenbacher Schule am Donnerstag rätselt die Polizei weiter über den Vorfall.

Fast 300 Schüler sind untersucht worden, mehrere mussten ins Krankenhaus: Nach dem Austritt eines reizenden Stoffs an einer Offenbacher Schule am Donnerstag rätselt die Polizei weiter über den Vorfall. Ermittelt wird, ob es sich um einen Unfall oder vorsätzliche Körperverletzung handelt. Ergebnisse gebe es noch nicht, teilte die Polizei am Freitag mit. Am Donnerstagmorgen musste der Unterricht für zwei Stunden unterbrochen werden, weil Schüler einen beißenden Geruch wahrgenommen hatten. Notärzte mussten 290 Schüler untersuchen, 16 kamen zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus. Lebensgefährlich verletzt wurde aber niemand. Da sich der unbekannte Stoff schon verflüchtigt hatte, konnte die Feuerwehr mit ihren Messgeräten kein bestimmtes Reizgas mehr feststellen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare