Überfall in Frankfurt

Vier Schläger überfallen Mann

  • vonChristian Scheh
    schließen

Ein 56 Jahre alter Mann ist am Samstag von vier Schlägern überfallen und beraubt worden. Wie die Polizei berichtet, lief der Geschädigte gegen 4.55 Uhr durch die Elefantengasse

Ein 56 Jahre alter Mann ist am Samstag von vier Schlägern überfallen und beraubt worden. Wie die Polizei berichtet, lief der Geschädigte gegen 4.55 Uhr durch die Elefantengasse (Innenstadt), als das Quartett ihn überfiel. Die Räuber zerrten ihr Opfer in die Rosenbergstraße, warfen es zu Boden, schlugen und traten auf es ein. Dann durchsuchten sie die Taschen, nahmen ein 650-Euro-Handy an sich und flohen in Richtung der Vilbeler Straße. Die sofort eingeleitete intensive Fahndung blieb laut Polizei erfolglos.

Ein Räuber hat am Freitagabend in der Ostendstraße (Ostend) ein Ehepaar überfallen und eine Handtasche erbeutet. Der Täter stieß die 59 Jahre alte Frau in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße von hinten zu Boden und schnappte sich ihre Handtasche. Wie die Polizei mitteilt, griff sich der 66 Jahre alte Ehemann den Räuber und versuchte ihn festhalten. Allerdings wehrte sich der Gauner so heftig, dass auch der Ehemann zu Boden fiel. Der Täter floh mit seiner Beute. Das Paar wurde bei alledem leicht verletzt und deshalb ambulant von Rettungskräften behandelt.

Eine Diebin ist am Samstag auf dem Flohmarkt am Schaumainkai (Sachsenhausen) festgenommen worden. Gegen 14 Uhr hatte die 26 Jahre alte Täterin zunächst versucht, einer ein Jahr älteren Frau das Portemonnaie aus dem Kinderwagen zu stehlen. Deren Schwägerin bemerkte den Versuch jedoch. Sie schlug der Diebin reflexartig auf die Finger, so dass diese floh. Kurz darauf erkannten die beiden Frauen die Möchtegern-Diebin wieder. Dieses Mal wollte sie sich eine Geldbörse aus der Kinderwagentasche einer anderen Frau angeln. Zwei Mittäterinnen gaben sich Mühe, die Aktion vor den Blicken anderer abzuschirmen. Allerdings bemerkte die Eigentümerin des zweiten Portemonnaies den Diebstahlsversuch ebenfalls. Ihr Mann hielt die Täterin, eine wohnsitzlose Bulgarin, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Komplizinnen flohen.

(chc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare