1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

15. März ist Tag des Rückens

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Wetteraukreis (red). Den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp im vergangenen Jahr hat der Wetteraukreis mit fünf Aktionstagen begleitet. Zu den zentralen Aussagen von Sebastian Kneipp zählt die Frage des rechten Maßes. »Jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt anstelle der Gesundheit die Krankheit«, sagte er. 61 Prozent der Menschen in Deutschland haben unlängst in einer Befragung angegeben, in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal Rückenschmerzen gehabt zu haben.

Viele leiden mittlerweile unter regelmäßigen Rückenschmerzen. Ein gesunder Rücken braucht regelmäßige Entspannungsübungen und eine Pause vom ungesunden Sitzen. Nach einem langen Arbeitstag hilft beispielsweise die Übung »Schulter drücken«: Mit einem Abstand von einer Fußlänge mit dem Rücken gegen eine freie Wand lehnen und Schulter anheben. Rücken und Schulter nun mit den Ellenbogen von der Wand wegdrücken und fünf Sekunden halten, dabei gleichmäßig ein- und ausatmen.

Landrat Jan Weckler setzt sich für die Kneipp-Idee ein: »Der Tag des Rückens sensibilisiert uns zur Vorbeugung gegen Rückenleiden, das leider eine echte Volkskrankheit geworden ist. Im Wetteraukreis verfolgen wir seit einigen Jahren die Idee, Pfarrer Sebastian Kneipp und seine Lehren stärker ins Bewusstsein zu bringen. Mit unseren Kneipp-Vereinen im Landkreis, den größten in Hessen, bauen wir gemeinsam an einer echten Kneipp-Infrastruktur, die der Prävention, der Erholung und der Stärkung des Tourismus gleichermaßen dient.«

Ein Kneipp-Magazin gibt auf 44 Seiten Anregungen und Informationen und eine Übersicht zur Kneipp-Infrastruktur im Wetteraukreis. Das Magazin gibt es als E-Paper unter www.kneippbaeder3eckwetterau.de im Internet oder kann auch als Heft per E-Mail unter: kreisentwicklung@wetteraukreis.de angefordert werden.

Auch interessant

Kommentare