1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

B 275 Thema im Landtag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_hahnb275_150422_4c
Die FDP-Kreistagsmitglieder Jörg-Uwe Hahn (l.) und Wolfgang Patzak machen sich vor Ort ein Bild von den Bauarbeiten an der B 275 zwischen Ranstadt und Selters. © pv

Ranstadt/Selters (red). Eine nicht unerhebliche Umleitungsstrecke und daraus resultierende Verspätungen: Die Straßenbauarbeiten auf der B275 zwischen Ranstadt und dem Ortenberger Stadtteil Selters strapazieren derzeit die Nerven von Pendlern. Abermals finden Sanierungsarbeiten statt, es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Wetterauer FDP-Landtagsvizepräsident Dr.

h.c. Jörg-Uwe Hahn macht diese Straßenbauarbeiten nun zum Thema im Landtag und befragt die schwarz-grüne Landesregierung mittels einer sogenannten Kleinen Anfrage.

Hahn erwartet unter anderem Aufklärung hinsichtlich der Dauer und Kosten der Baumaßnahme. »Welche Sanierungs- oder Reparaturarbeiten von einer Länge über 500 Meter hat es in den Jahren 2000 bis 2021, jährlich bitte aufgeschlüsselt, auf dem Teilstück der B275 zwischen Ranstadt und Selters gegeben?« lautet die zentrale Frage des Freien Demokraten. Es soll unter anderem offengelegt werden, ob in der jüngeren Vergangenheit bereits eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn stattfand.

»Leistungsfähige Verkehrswege sind die zentrale Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg der Wetterau und gleichzeitig auch Grundlage für den Erhalt der Lebensqualität und des Wohlstands unteres Landes. Die Umsetzung wichtiger Verkehrsprojekte in Hessen dauern oft zu lange, sind ineffizient und zu teuer«, erklärt Hahn.

Mit seiner Anfrage wolle der FDP-Landtagsabgeordnete für Transparenz sorgen und sich stichhaltige Informationen von der Landesregierung beschaffen. »Großflächige, lang andauernde Straßensperrungen sorgen nicht nur für volkswirtschaftliche Schäden, sondern entreißen Zehntausenden Autofahrern auch wertvolle Lebenszeit«, stellt Hahn fest.

Auch interessant

Kommentare