+
Autofahrer verliert Möbel auf der A5 bei Friedberg - dann wird es für ihn lebensgefährlich

Kaum zu glauben

Irre Aktion! Autofahrer verliert Möbel auf der A5 - dann wird es für ihn lebensgefährlich

  • schließen

Irre Aktion! Auf der A5: Ein Autofahrer verliert Möbel auf der A5. Dann wird es für ihn lebensgefährlich.

Bad Homburg/Friedberg – Nicht nur unglaublich gefährlich, sondern auch dreist ist die Aktion eines Autofahrers am Montag auf der A5 zwischen dem Bad Homburger Kreuz und Friedberg nach Meinung der Polizei gewesen. Auf seinem Anhänger transportierte der Fahrer offenbar unter anderem Möbelstücke, die schlecht gesichert waren, sonst hätten sie sich nämlich nicht während der Fahrt selbständig machen können.

Auch interessant:  Autofahrer rast mit zwei Promille über die A5 - auf der Rückbank sitzen seine Kinder (2 und 4)

Das taten sie aber. Sie fielen vom Anhänger und verteilten sich gegen 21.40 Uhr über die komplette Fahrbahn der A5 bei Friedrichsdorf. Der Fahrer hielt anschließend mit seinem Gespann auf dem Seitenstreifen an, zog eine Warnweste an und sammelte die Möbelstücke selbständig von der Autobahn ein. Ein lebensgefährliches Unterfangen!

Irre Aktion auf der A5 bei Friedberg: Autos fahren über Möbel

Bis es ihm gelang alle Teile aufzulesen, überfuhren bereits drei Autofahrer die verlorenen Teile und beschädigten sich damit ihre Fahrzeuge, wodurch Schäden von etwa 4000 Euro entstanden. Die Geschädigten verständigten die Polizei. Der Verursacher machte sich da mit seinem Gespann jedoch bereits von dannen.

Bei seinem Pkw soll es sich um einen rötlichen SUV mit Gießener Kennzeichen gehandelt haben. Am dem Wagen soll ein kleiner offener Anhänger (750 Kilogramm) angehängt gewesen sein.

Mann läuft über A5: So soll er aussehen

Der Fahrer wird als etwa 50 Jahre alt mit grau melierten Haaren und Brille beschrieben. Neben dem Auto habe ein etwa 16-jähriges Mädchen mit langen blonden Haaren und Brille gestanden, im Auto saß ein weiterer Mann. Die Autobahnpolizei in Mittelhessen, Tel. 06033/7043-5010, bittet um Hinweise zu dem Pkw-Gespann und dessen Insassen.

Dazu der Rat an alle, denen vielleicht trotz vermeintlich guter Ladungssicherung einmal etwas auf der Autobahn verloren geht: Auf keinen Fall selbst versuchen die Gegenstände einzusammeln.

Stattdessen in der nächsten Nothaltebucht / auf dem nächsten Parkplatz oder wenn nicht anders möglich auf dem Standstreifen anhalten, das eigene Fahrzeug absichern, es verlassen und hinter die Leitplanke gehen und sofort über die 110 die Polizei über den Vorfall und den genauen Verlustort informieren. Die Polizei veranlasst eine Rundfunkwarnmeldung, um andere Verkehrsteilnehmer über die Gefahr zu informieren und sammelt die Gegenstände durch eine vorübergehende Sperrung der Autobahn ein. (chw)

Lesen Sie auch bei fnp.de*:

Polizeikontrolle auf A5: Viehtransporter aus Osteuropa sofort gestoppt

Ein Viehtransporter auf der A5 wurde von Polizeibeamten kontrolliert. Als die Polizisten die Papiere sahen, staunten sie nicht schlecht.

Tragisches Unglück: Mann stirbt noch an Unfallstelle

Tödlicher Unfall in Hohenroda: Ein Mann stirbt noch direkt an der Unfallstelle

Schwerer Unfall auf der A3: Mann stirbt im Krankenhaus

Schwerer Unfall auf der A3: Ein Mann rammt mit seinem BMW durch die Leitplanke und überschlägt sich auf der A5. Später stirbt er im Krankenhaus.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare