1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Abwechslungsreiches Konzert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

KALOK9-B_143525_4_4c
Das Trio Gragnani, ein Ensemble des Staatstheaters Wiesbaden, ist am 13. März zu Gast in Altenstadt. © pv

Altenstadt (red). Die Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur (AGGK) hat abermals das Trio Gragnani für ein Konzert gewinnen können. Am Sonntag, 13. März, wird das mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnete Ensemble in der evangelischen Kirche St. Nikolai in Altenstadt zu Gast sein. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr. »Der Bogen des Konzertprogramms ist sehr weit gespannt und abwechslungsreich«, verspricht Hans Erich Seum, Vorsitzender der AGGK.

Es reicht von Mozart über Schubert bis Brahms.

Das Trio Gragnani ist ein Ensembe des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und wird sowohl im Trio als auch in wechselnden Duos spielen Thomas Richter (Querflöte), der auch im Orchester der Bayreuther Festspiele und bei Daniel Barenboim als Soloflötist der Staatskapelle Berlin mitwirkte, wird zusammen mit Anna Balzer-Tarnawska (Violine) und Karin Scholz (Gitarre) das Publikum in den Bann ziehen.

Von Mozart bis Rossini

Gestartet wird mit den Ouvertüren zu Wolfgang Amadeus Mozarts Oper »Don Giovanni« und Gioachino Rossinis »Barbier von Sevilla«. Es folgt eine von der Fachpresse hochgelobte Welt-Ersteinspielung von Joseph Kreutzer, die das Trio in zweijähriger Recherchearbeit selbst zusammengetragen hat, wie Seum mitteilt. Aus diesem für die Kammermusik mit Gitarre bedeutenden Tondokument, werden drei stimmungsvolle Sätze wiedergegeben. Danach werden Tänze und Melodien aus Wien von Mozart, Kreisler, Schubert und Brahms präsentiert.

Für den Besuch des Konzertes sind die gültigen CoronaRegeln zu beachten, entsprechende Nachweise sind mitzubringen. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro. Unter der E-Mail-Adresse tickets@aggk sowie telefonisch unter der Nummer 06047/4347 kann man bis zum 10. März Eintrittskarten reservieren. Die Veranstalter bitten um frühzeitige Reservierung.

Wie Seum weiter ausführt, ist das Konzert bereits die zweite Veranstaltung des Vereins in diesem Jahr nach dem Besuch der Paula Modersohn-Becker-Ausstellung in der Frankfurter Schirn.

Auch interessant

Kommentare