1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Acht Kitas wegen Streik geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dieter Deul

Kommentare

Der Erzieher-Streik hat gestern zu zahlreichen Kita-Schließungen und Notdiensten geführt. In Bad Vilbel blieben die Kita Auenland in Massenheim, die Villa Wichtelstein (Heilsberg) und die Kita

Der Erzieher-Streik hat gestern zu zahlreichen Kita-Schließungen und Notdiensten geführt. In Bad Vilbel blieben die Kita Auenland in Massenheim, die Villa Wichtelstein (Heilsberg) und die Kita Zauberburg (Dortelweil) offen – sowie der Hort Spiel- und Lernstube. Dies aber nur, weil einige der 120 städtischen Erzieher aus anderen Einrichtungen aushalfen, berichtet Sozialamtsleiter Jörg Heinz auf Anfrage. Sechs Einrichtungen blieben zu.

In Gronau gab es eine Sonderlösung. Die Eltern ließen sich bereits zum zweiten Mal die Schlüssel der Kita Löwenburg geben und gestalteten dort selbst die Betreuung. Eine Notbetreuung in allen Kitas sei schwer umsetzbar, so Heinz. Erst am Nachmittag zuvor sei bekannt, wer streike. Zudem sei es schwierig, zu entscheiden, welche Kinder „Notfälle“ seien. Deswegen versuche man in Bad Vilbel, möglichst abwechselnde Kitas offen zu halten. Weil es in dem Streik nicht nur um Lohnerhöhungen, sondern um Höhergruppierungen gehe und für beide Seiten um viel Geld, könne der Streik noch lange weitergehen.

Für Karben bedeute die Höhergruppierung zehn Prozent mehr Personalkosten, bei 100 Mitarbeitern 600 000 Euro, kalkuliert Bürgermeister Guido Rahn (CDU). Ein Betrag, der dann auch die gestaffelten Kita-Gebühren automatisch um sieben Prozent ansteigen lasse.

In Karben blieben nur die Petterweiler Kita und der Wirbelwind in Klein-Karben zu, die Matsche Pampe hat Osterferien, alle anderen Kitas hatten im Notdienst wenigstens eine Gruppe geöffnet. „Es sind zum Glück Osterferien, die Kinder sind nicht so zahlreich da“, sagt Rahn. Diese Woche soll nicht mehr gestreikt werden, aber es gibt noch drei Verhandlungstermine. „Ich hoffe auf eine schnelle Einigung“, sagt Rahn, „denn am Ende trifft der Streik Eltern und Kinder – damit all jene, die nicht zu entscheiden haben.“

(dd)

Auch interessant

Kommentare