1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Ärger mit dem Straßenbau im Gewerbegebiet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephan Lutz

Kommentare

Ranstadt (cat). Der Straßenbau im neuen Gewerbegebiet in Ranstadt bereite der Gemeindeverwaltung Sorgen, berichtete Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel (SPD) in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung. Ende vergangenen Jahres sei der Straßenbau fertiggestellt worden. Als im April die Ovag mit schwerem Gerät anrückte, um ein Trafohäuschen zu setzen, seien » erhebliche Setzungen« entstanden.

In mehreren Sitzungen mit der Errichterfirma und externen Fachingenieuren sei inzwischen einen Maßnahmenkatalog erstellt und ein unabhängiger Sachverständiger beauftragt worden. Erste Untersuchungen mit Suchschlitzen und Rammsondierungen ließen auf Felddrainagen schließen, die die Straßentrasse unterspült hätten, so Reichert-Dietzel. Mit genaueren Ergebnissen werde im Rathaus in zwei Wochen gerechnet. Die erforderlichen Arbeiten sollten auf Basis dieser Ergebnisse und der daraus resultierenden Maßnahmen ausgeführt werden.

Die Bürgermeisterin informierte ferner über den aktuellen Stand der Bauarbeiten am Brandschutz-, Bildungs- und Begegnungszentrum am und im Bürgerhaus Ranstadt. Demnach seien im Bereich des Bürgerhauses die Wände gestrichen, der Fußbodenbelag erneuert und die Fensterfront zum Gaststätten-Biergarten erneuert worden. Pflasterarbeiten am Biergarten mit Zugang zu Feuerwehr und Bibliothek sowie Außenputzarbeiten samt Anstrich sollen noch folgen. Im Bereich der Feuerwehr seien die Bauarbeiten weitestgehend abgeschlossen und die Räume den Nutzern übergeben worden, lediglich Restarbeiten und Mängelbeseitigungen stünden hier noch an, so Reichert-Dietzel. Ebenfalls fertiggestellt sei die Gemeindebücherei, die ihren Betrieb bereits wieder aufgenommen habe. Der Sozialraum werde von Ranstädter Vereinen genutzt, aber auch Gremiensitzungen fänden dort statt.

An den Fahrradstellplätzen soll noch eine E-Bike-Ladestation entstehen.

Auch interessant

Kommentare