1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Ausgezeichnete Gesellenstücke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_BU1_Tischler-Innung_4c
Preisgekrönte Gesellenstücke zeigen (v. l.) Juryvorsitzender Daniel Brehm mit Joshua Sartorius, Clemens Sammer, Fynn Groß, Jonas Pfeiffer und Obermeister Harald Schnierle. © pv

Wetteraukreis (red). Noch bis zum heutigen Freitag, 22. Juli, sind die besten Gesellenstücke der Tischlerinnung des Wetteraukreises im Foyer des Friedberger Kreishauses zu sehen. Gleich vier junge Leute wurden mit ihren herausragenden Arbeiten für die Ausstellung nominiert.

Der erste Platz ging an Jonas Pfeiffer (Bad Vilbel) der die Jury mit seinem Barschrank überzeugte und dem Publikum sein Gesellenstück vorstellte. Den zweiten Platz belegt Clemens Sammer (Oberursel) der mit seinem Werkzeugschrank mit integriertem Zentrierständer punktete.

Hohe Qualität

Joshua Sartorius (Ortenberg) entschied sich für das klassische Sideboard und belegte damit den dritten Platz. Eine Belobigung für seine Arbeit ging an Fynn Groß (Rockenberg) der seine Liebe zum Dartsport in das Design seines Gesellenstückes einfließen ließ.

Juryausschussvorsitzender Daniel Brehm zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der gezeigten Gesellenstücke. »Man spürt förmlich die Leidenschaft mit der an diesen Stücken gearbeitet wurde und die Begeisterung der jungen Menschen für das Tischlerhandwerk. Die Junghandwerker haben es uns in diesem Jahr nicht leicht gemacht und am Ende hätte es jeder der Preisträger verdient, oben auf dem Treppchen zu stehen.«

Harald Schnierle, Obermeister der Tischlerinnung des Wetteraukreises, lobte ebenfalls die hohe Qualität der gezeigten Arbeiten, die auch auf eine gute Qualität der ausbildenden Betriebe verweisen. Handwerk biete noch immer hervorragende Chancen, und junge Leute würden dringend gesucht. Den Preisträgern sagte der Innungsobermeister eine sichere Karriere voraus, bedankte sich bei dieser Gelegenheit aber auch bei den Partnern der dualen Ausbildung und nicht zuletzt bei den Familien der Junggesellinnen und Junggesellen für die Unterstützung während der Berufsausbildung.

»Ihre Prüfungen haben Sie bestanden, Sie gehören nun zur großen Handwerkerfamilie im Wetteraukreis dazu«, beglückwünschte auch Innungsgeschäftsführer Matthias Fritzel die Preisträger und lud zum Fest des Handwerks mit großer Freisprechungsfeier am 10. September ins Hotel Dolce nach Bad Nauheim ein, bei dem alle Gesellinnen und Gesellen aus den Winter- und Sommerprüfungen Ihre Gesellenbriefe in feierlichem Rahmen erhalten werden.

Weitere Infos zur Tischlerinnung oder einer Ausbildung im Handwerk gibt es bei der Kreishandwerkerschaft unter Telefon 0 60 31-7 27 90 oder unter www.handwerk-wetterau.de.

Auch interessant

Kommentare