1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Aushängeschild für die Stadt«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Mag

Kommentare

gaed_LokalheldenKickoff_n_4c_1
Erster Stadtrat Sebastian Wysocki, Rewe-Marktleiter Bernd Kaffenberger, Bürgermeister Thomas Stöhr und Sven Näser, Direktor des Dorint-Hotels (v. l.), sind froh über den Start von »Lokalhelden«. © Niklas Mag

#BadVilbelhältzusammen: so ist es seit Monaten als Hashtag in sozialen Medien zu lesen. Doch da geht noch mehr, glauben Rewe-Marktleiter Bernd Kaffenberger, die Vilbeler Gastrovereinigung, der Gewerbering und weitere Selbstständige aus der Quellenstadt. Unter der Dachmarke »Lokalhelden« sollen in Zukunft Vilbeler Produkte zu kaufen sein.

S ven Näser, Direktor des Bad Vilbeler Dorint, empfängt die vielen Gäste im frisch eröffneten Hotel. Näser ist längst mit den Gastronomen und Gewerbetreibenden per du, schließlich will sein Hotel Teil des lokalen Zusammenhalts sein. Auf der Karte im Hotel ist deshalb bereits das ein ums andere Vilbeler Produkt zu finden, Vilbeler Künstler schmücken die Wände.

»Wir sind zu jeder Schandtat bereit und sind sofort dabei, wenn wir einen Beitrag leisten können«, versichert Näser. Bernd Kaffenberger übernimmt: »Nach den Geschehnissen im vergangenen Jahr, als mit Corona alles losging und die Gastronomie schließen musste, kam mir die Initialidee, unsere gefestigte Zusammenarbeit in einer Initiative und einer Marke offiziell zu machen«, berichtet er.

Kaffenberger war für die Wirtschaft in der Quellenstadt ein wichtiger Anker während den Schließungen. Mitarbeiter der Gastronomen wurden unkompliziert in seine Läden übernommen, für seine Belegschaft orderte Kaffenberger zum Mittagessen Speisen aus den Restaurants und nahm Produkte dieser in sein Sortiment auf. Die Alte Mühle konnte so ihre Grüne Soße weiterhin verkaufen, zeitweise eben nicht mehr am Tisch im Restaurant, dafür in den Regalen.

Doch ist das nur ein Beispiel: Rum aus der Genusserie, Eis von Milano, Marmelade aus dem Baristro. Die Liste ist lang. »Lokalhelden« heißt die Marke nun, die die Vilbeler Kooperation einfasst. Rund 20 Vilbeler Gastronomen und Lieferanten sind schon mit dabei.

»Wichtig ist, dass niemand dabei seine Individualität aufgeben muss«, betont Kaffenberger. Jeder Betrieb arbeite weiter wie gewohnt, Lokalhelden bündele lediglich die einzelnen Fäden und schaffe so gemeinsame Marketing- und Vertriebspower. »Viele Kommunen beneiden uns um dieses Miteinander.«

In Zukunft sollen Synergien zwischen den einzelnen Lokalhelden noch besser genutzt werden. So geschieht es bereits beim Pirate Porter Bier der Vilbeler Brauerei Felwila: »Die Fässer von Tim Wegges Rum werden für die Herstellung des Biers genutzt und später von Henrik Jakobi zu Smoker-Pellets verarbeitet. So können wir eine nachhaltige Kette und einen Kreislauf hinbekommen.« Denis Cacalano kommt aus Seulberg, also der Bad Vilbeler Nachbarschaft und stellt in seiner Pizzeria da Salvatore seit einer Weile Tiefkühlpizzen her. »Zukünftig ist die Idee, dass die Salami des lokalen Metzgers auf diese Pizza kommt«, schildert Kaffenberger ein weiteres Beispiel für die Zukunft der Kooperation. Maximal zehn Kilometer außerhalb von Bad Vilbel sind Lokalhelden zu finden. »Wir bieten außerdem Beratung und Unterstützung zu Produkten an, wollen also auch netzwerken und das Know-how weitergeben.«

Schirmherr der Marke ist Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU). »Das haben Sie mit viel Dynamik und guten Ideen vorangebracht«, lobt der Rathauschef die Vilbeler Gastronomen und Gewerbetreibenden und im besonderen Bernd Kaffenberger. »Sie sind alle einzigartig und haben etwas Besonderes zu bieten. Das ist ein Aushängeschild für unsere Stadt und erregt überregionale Aufmerksamkeit«, so Stöhr weiter.

Zudem gefalle ihm der Slogan der Marke »›Für hier von hier. Mit Herz für Bad Vilbel.‹ Wie könnte ich als Bürgermeister dazu Nein sagen? Und wenn sie ein Anliegen haben, wissen Sie alle ja, wo das Rathaus ist.«

»Lokalhelden steht für die direkte Unterstützung lokaler Produzenten und Hersteller aus Bad Vilbel und der näheren Umgebung. Dabei wird auf faire finanzielle Verhältnisse zwischen den Parteien und nachhaltige sowie langfristige Partnerschaften geachtet.«

Mit den Lokalhelden gebe es nun eine Alternative zu industriellen Produkten, so lautet die Beschreibung dieser neuen Initiative. Wer glaubt, mit seinem Produkt ebenfalls ein Lokalheld zu sein, kann sich unter lokalhelden@ rewe-kaffenberger.de melden. nma

Auch interessant

Kommentare