1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

B457 bei Büdingen gesperrt: Verletzter nach Unfall in Auto eingeklemmt

Erstellt:

Kommentare

Bei einem schweren Unfall auf der B457 bei Büdingen wurde ein Mann in seinem Ford eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten 66-Jährigen, der anschließend mit Heli ins Krankenhaus kam.
Bei einem schweren Unfall auf der B457 bei Büdingen wurde ein Mann in seinem Ford eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten 66-Jährigen, der anschließend mit Heli ins Krankenhaus kam. © 5vision.media

Auf der B457 im Wetteraukreis stoßen ein Sattelzug und ein Pkw zusammen. Der Autofahrer wird in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwerverletzt.

Büdingen - Auf der B457 zwischen Büdingen und dem Stadtteil Vonhausen ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Am Mittwoch (12.01.2022) gegen 9.30 Uhr stießen auf diesem Streckenabschnitt ein Sattelzug und ein Pkw zusammen, wie die Wetterauer Polizei mitteilte.

Der Autofahrer wurde dabei in seinem grauen Ford eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den 66-Jährigen aus dem Auto befreien. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz und brachte das Unfallopfer ins Krankenhaus. Der 26-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt.

B457 bei Büdingen im Wetteraukreis: Sachverständiger untersucht Unfall

Die Staatsanwaltschaft Gießen hat nun einen Sachverständigen beauftragt, der der Unfallursache auf den Grund gehen soll. Nach bisherigen Erkenntnissen der Wetterauer Polizei soll der Ford auf den Lastwagen aufgefahren sein.

Der Unfallwagen wurde zur Untersuchung sichergestellt. Die B457 bei Büdingen musste mehrere Stunden lang voll gesperrt werden. Erst gegen 12.45 Uhr wurde sie wieder für den Verkehr freigegeben. Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Polizei in Büdingen unter Telefon 06042/96480 entgegen.

Auf der A661 bei Frankfurt fuhr sich kürzlich ein Lkw fest. Für eine hochschwangere Frau im Stau wurde die Zeit bis zur Geburt knapp. (red/laf) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion