Nach Lkw-Unfall

Autofahrer ignorieren gesperrte Fahrstreifen und müssen Bußgeld zahlen

Für etwa 300 Autofahrer wird es teuer: Nach einem Unfall fuhren sie über einen gesperrten Seitenstreifen, die Beamten filmten die Fahrzeuge. Die Bußgeldbescheide sind auf dem Weg.

Ihr falsches Verhalten nach einem Lkw-Unfall auf der A5 nahe Bad Nauheim (Wetteraukreis) wird für etwa 300 Autofahrer Konsequenzen haben. Sie seien über die nach dem Unfall gesperrten Fahrstreifen gefahren, teilte die Polizei in Friedberg am Mittwoch mit. Die Beamten filmten die Fahrzeuge.

Nach Auskunft der Behörde werde die Bußgeldstelle den Haltern einen Bescheid über ein 90 Euro teures Bußgeld plus einem Punkt im Fahreignungsregister zusenden. Bei dem Unfall am Dienstagnachmittag waren zwei Sattelschlepper zusammengestoßen, verletzt wurde niemand. Für die Bergungsarbeiten waren zwei der drei Fahrstreifen gesperrt.

(dpa)  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare