1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Nauheim

Neu-Anspach zündet nach der Pause den Turbo – 5:2

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit einem 5:2-Sieg wies der FC Neu-Anspach den Türkischen SV Bad Nauheim in der Fußball-Gruppenliga in die Schranken, obwohl es zur Pause anders ausgesehen hatte.

Mit einem 5:2-Sieg wies der FC Neu-Anspach den Türkischen SV Bad Nauheim in der Fußball-Gruppenliga in die Schranken, obwohl es zur Pause anders ausgesehen hatte. „Wir hatten zwar mehr vom Spiel und die besseren Chancen, aber Bad Nauheim hat die einzige Möglichkeit eiskalt genutzt“, zog Betreuer Hartmut Becker sein Zwischenfazit.

In der 16. Minute nutzte Ferdi Özcan per Kopf die einzige Möglichkeit, um den TSV in Führung zu bringen. Nach 33 Minuten konnte Achraf Gara Ali nach einer Ecke von Dominik Trivilino ausgleichen. Erst im zweiten Durchgang zündete der FCNA den Turbo. Nach 50 Minuten bediente Gara Ali Marco Weber, der im Strafraum frei zum Abschluss kam und sein Team in Führung brachte. Nur zwei Minuten später legte Weber dann für Manuel Müller auf, der den Ball aus knapp 16 Metern im Tor unterbrachte.

Nach einem Frustfoul musste Erdinc Usta mit Rot vom Platz (75.). Das 4:1 steuerte prompt Oliver Pauls drei Minuten später bei. Den an Gara Ali verursachten Foulelfmeter hatte Torwart Yüksel Deliktas zwar noch pariert, Pauls sich im zweiten Versuch aber durchgesetzt. In den letzten Minuten schloss Weber ein tolles Solo von der Mittellinie zum 5:1 ab, ehe Nauheims Tosunoglu per Foulelfmeter (nach Foul von René Gilles) das letzt Tor erzielte. Grund zum Jubeln hatten aber nur die Spieler des FCNA. rk

Auch interessant

Kommentare