1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Nauheim

Die Helfer können doch bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

agl_BN_Nachbarschaftshil_4c
Peter Krank (2. v. r.) besucht die Nachbarschaftshilfe in den renovierten Räumen. Von dem Seminarraum ist auch das Team der Nachbarschaftshilfe begeistert (v. l.): Holger Dexheimer, Irmgard Guse und Traugott Arens. © pv

Bad Nauheim (pm). Vor einem knappen Jahr stand die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim vor einem Problem: Die Räume in der Rittershausstraße 10 wurden ihr aufgrund eines Eigentümerwechsels vom Wet-teraukreis gekündigt. »Mit einer finanziellen Unterstützung der Stadt Bad Nauheim konnte der Verein doch in seinen Räumen bleiben, und so ist das Fortbestehen des Hilfsangebots gesichert«, berichtet Erster Stadtrat und Sozialdezernent Peter Krank.

Seit diesem Frühjahr arbeitet das Team der Nachbarschaftshilfe in den renovierten und neu eingerichteten Räumen. »Mit gespendeten oder günstig gebraucht gekauften Möbeln konnten wir das Büro neu einrichten und auch unseren neu dazugewonnenen Seminarraum einrichten«, erläutert Vorstandsvorsitzender Traugott Arens. »In dem mit Präsentationstechnik ausgestatteten Seminarraum können Schulungen und Sprachkurse durchgeführt werden.«

Unterstützung dringend nötig

Die Nachbarschaftshilfe bietet Unterstützung beim Überwinden vielfältiger Barrieren, um inklusives Zusammenleben in Bad Nauheim zu gestalten. »Das große Engagement der Vereinsmitglieder für ihre Mitmenschen verdient unseren Respekt und Anerkennung. Es stärkt die Gemeinschaft und leistet eine wichtige Unterstützung in der Alltagsbewältigung von Hilfesuchenden«, sagt Peter Krank. Die Bad Nauheimer Nachbarschaftshilfe bietet eine digitale Hilfe-Vermittlung zwischen Personen, die Hilfe benötigen, und denen, die sie offerieren können, an. »Bei der Unterstützung im Haushalt geht es beispielsweise nicht bloß darum, Reinigungstätigkeiten zu übernehmen, sondern den Menschen zu helfen, länger in ihrer eigenen Wohnung bleiben zu können. Es geht um den Erhalt von Lebensqualität«, erläutert Arens.

Die Nachbarschaftshilfe betreut aktuell mit einem etwa 15-köpfigen Team 100 Klienten. Arens appelliert. »Wir benötigen dringend Unterstützung im Organisationsteam.« Der Betrag der ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung von 250 Euro (steuerfrei) würde mitunter für Renter einen kleinen Beitrag leisten, um nicht in die Altersarmut zu rutschen.

Angebot auch für Geflüchtete

»Wir möchten auch den Geflüchteten aus der Ukraine helfen, die hier in Bad Nauheim ankommen, weshalb wir unser Vermittlungsportal angepasst haben«, berichtet Traugott Arens. »Man kann zum Beispiel Unterstützung beim Dolmetschen, beim Ausfüllen von Dokumenten oder bei Behördengängen anbieten oder auch eine Unterkunft zur Verfügung stellen.« Unter https://www.nachbarschaftshilfe-bad-nauheim.de/ukraine/ gibt es das Hilfsangebot auch in ukrainischer Sprache.

Auch interessant

Kommentare