1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Nauheim

Jugendkultur für alle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

_141448_4c
Soul aus Ossenheim: Cool Aid spielen am Freitagabend in der Trinkkuranlage. © pv

Bad Nauheim (pm). Es soll Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Raum bieten, in dem sie sich engagieren, ihre Ideen zeigen, ihr künstlerisches Schaffen präsentieren können. Weil der Sprudelhof saniert wird, findet das Freiraum-Festival am Freitag und Samstag erstmals in der Trinkkuranlage statt.

Die Veranstaltung lebt wie immer von den vielen Mitwirkenden - jeder darf mitgestalten. Über die letzten Jahre wurde so eine breite Plattform geschaffen für Fotografie, Malerei, Plastik, Film, Lyrik und Poesie, Songwriting, Musik und Gesang. Im sechsten Festivaljahr 2019 war das Programm so groß und bunt wie nie zuvor - und 2022 möchten der Bad Nauheimer Jugendbeirat und der Förderverein für Jugendkultur und Jugendarbeit (Juka) hier wieder anknüpfen. Es gibt eine Kunstausstellung, einen Poetry-Slam, einen Kurzfilmevent, ein Theaterstück der Wartburgschule, Workshops, Lesungen (z. B. am Freitag, 18 Uhr, von Ex-WZ-Mitarbeiterin Fam Schaper), ein Tattoo-Studio und Live-Musik. So werden unter anderem die Lokalgrößen Cool Aid (Freitag, 20.45 Uhr) und Makia (Samstag, 20.45 Uhr) die Headliner stellen. Der Singer-Songwriter Contest wird wieder jungen regionalen Künstlerinnen und Künstlern erste Bühnenerfahrungen ermöglichen.

Das Kulturfestival organisieren etwa 30 Ehrenamtliche, zum Großteil in jugendlichem Alter. Dazukommen an den Festivaltagen noch bis zu 100 Helfer.

Jeder soll, unabhängig von seinem Geldbeutel, den vollen Zugang zum Kulturangebot erhalten. Der Eintritt ist daher wieder frei. Die gilt für alle Programmpunkte, auch für die Workshops. Das Festival beginnt am Freitag um 17 Uhr und am Samstag um 13 Uhr. Infos auf freiraum-festival.de.

Auch interessant

Kommentare