1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Nauheim

Von Bad Nauheim an die Nordsee? Neue IC-Verbindung macht Probleme

Erstellt:

Von: David Heßler

Kommentare

Der Intercity von Frankfurt nach Dortmund hält am Bahnhof in Siegen-Weidenau. Auch in Bad Nauheim macht er Station. Zuletzt gab es immer wieder Verspätungen auf der Strecke.
Der Intercity von Frankfurt nach Dortmund hält am Bahnhof in Siegen-Weidenau. Auch in Bad Nauheim macht er Station. Zuletzt gab es immer wieder Verspätungen auf der Strecke. © Imago

Von Bad Nauheim mit dem Zug direkt an die Nordsee und zurück? Inzwischen ist das theoretisch möglich. In der Praxis gibt es häufig Probleme.

Bad Nauheim - Ein Intercity (IC) fährt ab Frankfurt täglich mehrmals über Bad Nauheim nach Dortmund und Münster. Eine Anbindung davon geht direkt bis an die Nordseeküste und zurück. Wenn der Zug denn fährt. Die Verbindung ist offenbar sehr störanfällig. Mehrere Medien berichten von Verspätungen und Zugausfällen, vor allem im Raum Siegen, wo der Hauptbahnhof bisweilen nicht angefahren werde. Reisende müssten oft frühere Züge nehmen, um ihre Anschlussverbindungen zu erreichen. Züge würden auch Frankfurt nicht erreichen und stattdessen bereits in Bad Nauheim wieder umkehren.

Der VCD Kreisverband Wetterau/Vogelsberg begrüßt die neue Verbindung grundsätzlich. »Gerade für die Gesundheitsstadt Bad Nauheim mit den zahlreichen Akut- und Rehakliniken ist dies ein Standortvorteil gegenüber vergleichbaren Städten«, weiß Christoph Winterberg vom VCD. Umso ärgerlicher seien die Probleme auf der Strecke. Alleine im Mai habe es bei der Verbindung mehrere Verspätungen aufgrund von Problemen am Zug und sogar einige Komplettausfälle gegeben.

Bad Nauheim: Pünktlichkeit von Zügen unter dem Schnitt

Der Blick auf diese eine Strecke zeige im Kleinen das Problem der Deutschen Bahn, das diese auf ihrem gesamten Streckennetz habe. So liege die Pünktlichkeitsquote (pünktlich ist ein Zug laut DB bei einer Verspätung von bis zu sechs Minuten) im gesamten Netz bei 70 Prozent; die Strecke Frankfurt-Bad Nauheim-Dortmund noch darunter.

Winterberg: »Jetzt, wo das Angebot der DB erhöht wird, zeigen sich die Folgen des jahrzehntelangen Nicht-Investierens in der Breite des Netzes. Es werden neue Strecken in den Fahrplan aufgenommen, gleichzeitig werden Gleise und Bauwerke erneuert, es wird in neue Signaltechnik investiert, und wenn das noch alles nicht ausreicht, dann kommt es zu Störungen an den Fahrzeugen, da hier anscheinend nicht genügend zuverlässiges Material zur Verfügung steht.«

IC-Verbindung zwischen Bad Nauheim und der Nordsee nur eines von mehreren Problemen

Man gewinne den Eindruck, dass der zweite Schritt vor dem ersten gemacht werde. »Plötzlich wird investiert, viele langgehegte Wünsche sind realisierbar, aber die Auswirkungen der vielen Einzelmaßnahmen auf das Gesamtnetz der DB wurden womöglich übersehen«, mutmaßt der VCD-Vorsitzende. Er habe wenig Hoffnung, dass sich hier in Kürze etwas zum Besseren wendet.

Auch der dringend notwendige Ausbau der Main-Weser-Bahn werde noch für einige Jahre zu Beeinträchtigungen führen, sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr. »Für die Stadt Bad Nauheim hoffe ich persönlich, dass sie den Glauben an eine funktionierende Fernverkehrsanbindung als wichtigen Standortfaktor nicht verliert.«

Achtmal am Tag

Etwa achtmal am Tag können Reisegäste mit dem IC 34 von Frankfurt über Bad Nauheim nach Dortmund und Münster fahren, eine Anbindung geht direkt bis nach Norddeich an die Nordseeküste und zurück. Die Zuglinie verbindet 16 Orte in Mittelhessen, Sieger- und Sauerland sowie Westfalen mit den Großstädten Frankfurt, Dortmund und Münster. Zum Einsatz kommen doppelstöckige Intercity-2-Züge mit 468 Sitzen, WLAN und neun Fahrradstellplätzen.

Auch interessant

Kommentare