+
Der unbekannte Angreifer lauert der jungen Frau im Gebüsch auf und drückt sie zu Boden.

Polizei sucht Zeugen

Frau zu Boden gedrückt, Rettung in letzter Sekunde - Neue Details zu Täter

  • schließen

In Bad Vilbel wird eine junge Frau attackiert. Ein Mann springt aus dem Gebüsch und hält sie fest. Sie wendet ihre ganze Kraft auf, um sich zu wehren. 

Update vom Montag, 02.12.2019, 12.02 Uhr: Noch immer sucht die Polizei den Mann, der vor eineinhalb Wochen eine junge Frau in Bad Vilbel überfallen und zu Boden gedrückt haben soll. Die Ermittler erneuerten ihren Aufruf an mögliche Zeugen. Gleichzeitig präzisierten sie die Angaben zu Tat und mutmaßlichem Täter. 

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag (21.11.2019) auf dem Radweg zwischen Bad Vilbels Stadtteilen Kernstadt und Dortelweil. Gegen 00.30 Uhr wurde dort eine 27-Jährige aus Niederdorfelden attackiert. Sie kam vom Dottenfelderhof und lief entlang der Büdinger Straße, als ein Mann aus dem Gebüsch trat. 

Taxi-Fahrer rettet Frau in Bad Vilbel vor Angreifer

Angeblich wollte der Unbekannte die Frau etwas fragen. Dabei hielt er sie jedoch fest. Als sie sich wehrte, drückte er sie zu Boden. Sie konnte sich jedoch dank heftiger Gegenwehr befreien und lief entlang der Büdinger Straße zurück Richtung Dottenfelder Hof, der etwas außerhalb der Wohngebiete Bad Vilbels liegt. Dabei versuchte die Frau, ein Auto anzuhalten.

Laut Polizei fuhren vermutlich mehrere Autos an der 27-Jährigen vorbei, bis ein Taxifahrer anhielt und sie mitnahm. Der Taxifahrer hat sich inzwischen bei der Polizei gemeldet. Die Insassen der weiteren Autos sind gebeten, seinem Beispiel zu folgen. 

Bad Vilbel: Polizei präzisiert Beschreibung von Angreifer

Der Täter flüchtete in bislang unbekannte Richtung. Auch seine Beschreibung hat die Polizei Bad Vilbel erneuert. Der mutmaßliche Täter ist demnach:  

  • etwa 1,60 Meter groß
  • und etwa 20 bis 35 Jahre alt. 
  • Außerdem soll er einen Vollbart und dunklen Haare haben, die an den Seiten etwas kürzer sind als oben. 

Zum Zeitpunkt des Überfalls habe er eine dunkle Jacke, die wie die eines "Michelinmännchens" gewirkt habe, dazu dünne dunkle Handschuhe und eine helle Hose. Im Gerangel mit der Frau wurde die Hose laut Polizei vermutlich beschädigt. 

Das Motiv des Täters ist weiterhin unklar. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei Bad Vilbel weist explizit darauf hin, dass jede noch so kleine Beobachtung wichtig sein kann. Sie ist unter 06101/54600. 

Bad Vilbel: Mann springt aus Gebüsch und drückt Frau zu Boden

Erstmeldung vom Donnerstag, 21. 11.2019, 09.04 Uhr: Bad Vilbel - Schreckensvorstellung für jede Frau: Ein Mann überfällt einen auf dem Heimweg. So geschehen in der Nacht zu Donnerstag (21.11.2019) in Bad Vilbel bei Frankfurt. Dort hat ein Mann einer Frau im Gebüsch am Fahrradweg an der Vilbeler Straße aufgelauert. 

Eine 27-Jährige aus Niederdorfelden (Main-Kinzig-Kreis) ist in der Nacht zum Donnerstag auf dem Fahrradweg in Richtung Gronau unterwegs. Der unbekannte Mann kommt plötzlich aus seinem Versteck hervor, bedroht und attackiert sie körperlich, wie die Polizei berichtet.

Bad Vilbel: Mann attackiert Frau mitten in der Nacht

Der Überfall hat sich laut Polizei zwischen 0.20 Uhr und 0.30 Uhr zugetragen. Der Mann soll bei dem Überfall äußerst brutal vorgegangen sein. So soll er die Frau, nachdem sie ein Gespräch mit ihm verweigerte, zu Boden gedrückt haben. Doch die 27-Jährige konnte sich befreien und rannte davon, um an der Büdinger Straße einen Autofahrer anzuhalten, der sie mitgenommen hatte. 

So beschreibt die Frau den Täter:

  • etwa 1,60 Meter groß
  • schwarze Haare und Vollbart
  • dunkle Jacke, helle Jeans
  • er soll Handschuhe getragen haben

Polizei Bad Vilbel bittet nach Angriff auf Frau um Mithilfe

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe, damit der Täter dingfest gemacht werden kann. Insbesondere sucht die Polizei den Autofahrer, der die Frau nach der Flucht vor dem Täter an der Büdinger Straße mitnahm. Erreichbar ist die Polizei Bad Vilbel unter der Telefonnummer 06101/5460-0.

Kriminalität in Hessen geht insgesamt zurück

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Trotzdem kommt es immer wieder zu körperlichen Attacken. Bei einem anderen nächtlichen Angriff auf eine 53-jährige Frau in Frankfurt konnte sich das Opfer ebenfalls losreißen. Erschreckend: Der Täter ist wohl nur 14 Jahre alt.

In einer Postfiliale in Bad Vilbel ist es zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein verdächtiges Geräusch aus einem der Pakete machte der Belegschaft Angst. Sie riefen Spezialisten herbei. 

tvd/ag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare