+
Lisa Brills Onlineshop Wikinger-Welten setzt auf historische Akkuratesse und läuft von Woche zu Woche besser. Ihre Gewandung hat die junge Frau aus Bad Vilbel selbst genäht. 

Wikingerschiffe als Teelichthalter

Online-Shop: Junge Frau aus Bad Vilbel verkauft exakte Repliken aus der Wikingerzeit

Lisa Brill aus Bad Vilbel hat vor drei Jahren ihren Shop Wikinger-Welten eröffnet. Sie verkauft Produkte aus dem frühmittelalterlichen Skandinavien und hat sich historische Genauigkeit auf die Fahnen geschrieben.

  • Junge Frau aus Bad Vilbel gründet Online-Shop Wikinger-Welten
  • Sie verkauft historisch exakte Repliken
  • Suche nach Kooperationspartnern

Bad Vilbel – Im Arbeitszimmer von Lisa Brill in Bad Vilbel treffen zwei Welten aufeinander. Oder eher zwei Zeiten: Zwar liegen auf Stangen Gewänder, ein dunkler Kerzenleuchter hängt von der Decke und ein Kampfschild ist zum Tisch umgebaut worden, doch werden diese stimmigen Mittelaltergegenstände von einem modernen Packtisch und verschiedenen Produktschränken flankiert, die sortierte Kleinteile enthalten. "Ich mache alles selbst. Wenn eine Bestellung kommt, suche ich die Sachen heraus, verpacke diese und schicke sie los", beschreibt die junge Unternehmerin und deutet auf die gut sortierten Kartons in einem der Regale.

Online-Shop Wikinger-Welten aus Bad Vilbel: Ausgrabungsberichte dienen als Vorlagen

Die 29-Jährige arbeitet zurzeit hauptberuflich in der IT-Branche. "Ich bin generell mittelalterinteressiert. Vor zehn Jahren habe ich angefangen, öfter zu Märkten und Veranstaltungen zu gehen", erinnert sie sich. Dort habe sie schnell feststellen müssen, dass viele der Produkte eher Gegenständen aus "Der Herr der Ringe" oder anderen Fantasy-Geschichten ähneln, statt dem historischen Original zu entsprechen. 

"Ich habe dann begonnen, selbst einige Dinge herzustellen, und das wurde ein Selbstläufer. Mehr und mehr Leute wollten etwas kaufen und so habe ich 2016 den Online-Shop Wikinger-Welten gegründet", beschreibt die Vilbelerin. Derzeit ist dieser für sie ein Nebenerwerb, doch wünscht sich Lisa Brill, so bald wie möglich Vollzeit für ihren Shop arbeiten zu können. Dieser bietet Gegenstände aller Art an. Von historischen Waffennachbildungen über Hauseinrichtung bis hin zu Gewändern. "Wir legen großen Wert auf Akkuratesse, aber natürlich haben wir auch Kleinigkeiten, die einfach dekorativ sind", beschreibt Lisa Brill und zeigt einen kleinen Teelichthalter in Form eines Wikingerschiffs.

Wikinger-Welten: Shop-Inhaberin aus Bad Vilbel nimmt es mit Historie genau

Dennoch: Mit der Historie der Wikinger nimmt Brill es genau, schließlich ist das das Alleinstellungsmerkmal ihres Shops in Bad Vilbel. Aus einem Regal holt sie mehrere dicke Bücher. Ausgrabungsberichte, wie sie erzählt: "Dieses hier zeigt verschiedene Stücke, die in Schweden gefunden wurden. Das historische Museum in Stockholm stellt diese online und ich nutze die Bilder und Beschreibungen als Vorlagen." 

Brill schlägt eine Seite mit einem Foto auf, auf dem verschiedene Metallplättchen in einem Kreis angelegt sind: "Das Leder ist natürlich nicht mehr erhalten, doch zeigt die Form, dass es sich um einen Gürtel gehandelt haben muss." Diesen gibt es nun bei ihr zu kaufen. "Ein Handwerker, der mit Bronze arbeitet, hat die kleinen Blättchen gegossen und ich habe sie zu einem Gürtel gemacht so wie er, soweit man das sagen kann, einmal ausgesehen hat", sagt sie.

Mit verschiedenen Handwerkern arbeiten die Wikinger-Welten zusammen, um historisch korrekten Schmuck herzustellen.

Online-Shop Wikinger-Welten aus Bad Vilbel: Comeback des Bronzegürtels

Ihr Freund helfe fleißig mit, arbeite selbst viel mit Leder. Die 29-Jährige aus Bad Vilbel zeigt weitere Stücke, einen metallbeschlagenen Geldbeutel zum Beispiel. Auch dort sieht die Metallplatte der historischen Vorlage sehr ähnlich. "Die Wikinger haben ja nichts aufgeschrieben, doch von Ausgrabungen weiß man recht viel", erläutert sie und nutzt die Gelegenheit, um mit ein paar Mythen aufzuräumen, was die Ausstattung der Skandinavier im Frühmittelalter angeht: "Es gab beispielsweise keine Trinkhörner. Höchstens zu besonderen Zeremonien." 

Die international erfolgreiche Fernsehserie "Vikings" habe das allgemeine Interesse an Wikingern in den vergangenen Jahren massiv ansteigen lassen, doch auch dort muss Brill dazwischengrätschen: "Ich gucke die Serie selbst total gern, aber bei der Ausstattung rollen sich mir die Fußnägel auf. Das geht doch eher in den Fantasy-Bereich", weiß sie.

Viele Gegenstände erhält Lisa Brill von Großhändlern, doch Kleidung und einige Accessoires stellt sie selbst her. Dennoch ist sie auf fachkundige Handwerker angewiesen. "Wir haben bei Facebook einen Aufruf gestartet, dass wir Leute aus der Region oder Deutschland suchen, die die historischen Stücke handwerklich hochwertig herstellen können. Da haben sich einige Leute gemeldet, mit denen wir nun zusammenarbeiten. Wir suchen allerdings noch mehr", berichtet sie. Das ermögliche es ihrem Shop, historische Repliken herzustellen wie eben jenen fein gearbeiteten Bronzegürtel, der somit nach mehr als 1000 Jahren ein Mode-Comeback erlebt.

VON NIKLAS MAG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare