1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Arbeiten sorgen für Zug-Chaos zwischen der Wetterau und Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Freie Fahrt? Nicht am kommenden Sonntag. Wegen Bauarbeiten zwischen Friedberg und Frankfurt müssen sich Bahnfahrer auf Änderungen einstellen.
Freie Fahrt? Nicht am kommenden Sonntag. Wegen Bauarbeiten zwischen Friedberg und Frankfurt müssen sich Bahnfahrer auf Änderungen einstellen. © Thomas Kopp

Wer am kommenden Sonntag, 4. Dezember, mit der Bahn von Bad Vilbel nach Frankfurt reisen will, muss sich wohl Alternativen suchen. Denn weder die S-Bahn S 6 noch die Regionalexpress-Verbindungen werden an diesem Tag etwa zwischen Mitternacht und 16.30 Uhr Bad Vilbel anfahren.

Signalarbeiten auf der Strecke von Friedberg nach Frankfurt sind der Grund, warum der Bahnverkehr am kommenden Sonntag rund um Bad Vilbel stark eingeschränkt sein wird. Ersatzbusse sind unterwegs, um Gäste nach Frankfurt und in Richtung Friedberg zu bringen.

Mit der S 6 geht es von Friedberg aus in Richtung Frankfurt nur bis Bad Vilbel. Von dort aus verkehrt ein Expressbus auf direktem Weg zwischen Bad Vilbel und Frankfurt West und ein Regionalbus mit Halt auf allen Unterwegsbahnhöfen. Die Busse starten in Bad Vilbel am temporären Busbahnhof am Quellenpark. Zwischen den vorgesehenen Abfahrtszeiten 4.34 und 5.34 Uhr ab Bad Vilbel geht es noch bis zum Frankfurter Hauptbahnhof, danach nur noch bis Frankfurt West. Die S-Bahn mit Abfahrt um 15.34 Uhr in Bad Vilbel soll dann wieder regulär über West und Hauptbahnhof bis Frankfurt Süd fahren. Busse fahren weiter

In Richtung Friedberg ist Bad Vilbel zunächst vom Schienenverkehr abgeschnitten. Hier fahren Ersatzbusse von 4.15 bis 5.36 Uhr ab der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs bis nach Friedberg und halten dabei an den Unterwegsbahnhöfen. Ein Bus um 1.20 Uhr fährt von Frankfurt West bis nach Friedberg, alle von 6.18 bis 14.46 Uhr fahren von Frankfurt West bis zum Bad Vilbeler Bahnhof.

Auch hier gibt es Expressbusse, die ohne Halt bis Bad Vilbel fahren und Busse, die alle Stationen auf dem Weg abklappern. Von Bad Vilbel aus geht es dann wieder mit der S-Bahn weiter in Richtung Friedberg.

Ein Beispiel für eine geplante S-Bahnfahrt, die am Sonntag von Friedberg nach Frankfurt führen soll, das System gilt im Halbstundentakt: Der Einstieg erfolgt im Beispiel um 12.17 Uhr in Friedberg. Von dort aus geht es regulär nach Bad Vilbel, Ankunft ist dann hier um 12.34 Uhr. Von hier aus kann man dann entweder in einen Bus einsteigen, der um 12.44 Uhr  in Bad Vilbel abfährt und ohne Unterwegshalt um 13.09 Uhr in Frankfurt West hält. Der Unterschied zur Normalstrecke beträgt 19 Minuten Verspätung. Oder man nimmt den Bus um 12.46 Uhr, der alle Stationen anfährt und schließlich um 13.41 Uhr Frankfurt West erreicht. Hier beträgt die Verspätung dann 51 Minuten.

Gegenbeispiel in die andere Richtung. Da die S 6 erst in Bad Vilbel beginnt, fährt man mit anderen Linien bis Frankfurt West. Dort kann man alle halbe Stunde einsteigen. Der Direktbus fährt um 12.46 Uhr nach Bad Vilbel, erreicht den Bahnhof um 13.11 Uhr. Von dort ist die Weiterfahrt mit der S-Bahn um 13.23 Uhr möglich. Um 12.48 Uhr fährt der Bummel-Bus  ab Frankfurt-West. Der erreicht Bad Vilbel um 13.43 Uhr. Eine Weiterfahrt mit der S-Bahn ist dann um 13.53 Uhr möglich. Über Hanau

Gar nicht angefahren wird Bad Vilbel von der Regionalexpress-Linie 30 Gießen–Friedberg–Frankfurt und andersherum zwischen 0.40 und 15.30 Uhr. Hier entfällt aber nicht nur der Halt in Bad Vilbel, sondern auch Frankfurt-West und teilweise sogar der Frankfurter Hauptbahnhof.

Die Züge in Richtung Frankfurt halten dafür auch  in Hanau, die Züge in Richtung Friedberg und Gießen beginnen dann in Frankfurt-Süd. Aufgrund der Umleitung verkehren die Züge teilweise mit veränderten (früheren oder späteren) Fahrzeiten.

  Weitere Informationen zu den zahlreichen Veränderungen im Schienenverkehr am Sonntag gibt es im Internet unter

, über das Smartphone unter bauarbeiten.bahn.de/mobile, per Telefon unter der Nummer (01 80) 6 99 66 33, (20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf) sowie im Videotext des Hessen-Fernsehens auf Tafel 540. Für FNP-Leser haben wir die geänderten Fahrpläne für Regionalexpress und S 6 auch noch einmal zusammengefasst. Zu sehen sind sie im Internet unter

. kop

Auch interessant

Kommentare