+
Auch an diesem Gitter am GBG hingen die Mutmach-Plakate. Jetzt sind dort nur noch vereinzelte Befestigungen zu sehen.

Empörung am Georg-Büchner-Gymnasium

Asozial! Abi-Plakate gestohlen

  • schließen

Wut und Frust am Georg-Büchner-Gymnasium (GBG): In der Nacht zum Freitag klauten Unbekannte alle Mutmach-Plakate für die Abiturienten! Mehrere Hundert Transparente räumten die Täter fein säuberlich ab. Doch Schüler, Eltern und Lehrer lassen sich nicht unterkriegen oder entmutigen. Sie planen für das Wochenende Aktionen.

„Viel Glück fürs Abitur, dann auf große Tour!“ Das wünschen Claus, Ute und Omi ihrer Lara auf einem bemalten Glücksklee-Betttuch. Es war bunt. Es war einfallsreich gestaltet. Es hat die Macher viel Zeit gekostet. Das Banner hing mit Hunderten anderen an den Zäunen rund um das Georg-Büchner-Gymnasium (GBG). Und sollte Lara und etwa 180 weiteren Schülern Mut machen bei den Abi-Prüfungen, die gestern begannen. Doch alle Transparente sind verschwunden – offenbar in der Nacht zum Freitag gestohlen. Nur ein Bettlaken hängt noch – unerreichbar in luftiger Höhe an einer Mauer.

„Das ist asozial, überflüssig und total ärgerlich!“ Nicht nur GBG-Schüler Anton ist gestern Morgen sauer und empört – auch die Schulleitung. Die betont auf Nachfrage der FNP, nichts mit dem Abhängen zu tun zu haben – alle Transparente seien genehmigt.

„So etwas habe ich in meiner langen Laufbahn noch nicht erlebt“, empört sich auch GBG-Leiterin Claudia Kamm. „Das ist unglaublich frech und gemein!“ Sie bemerkte den Diebstahl, als sie gestern um sieben Uhr das Schulgelände betrat. Gegen 22 Uhr hingen die Plakate am Donnerstag noch, schilderte ihr der Hausmeister. Fein säuberlich sind die Täter vorgegangen – nur vereinzelt hingen noch Kabelbinder an den Zäunen.

Rätselraten herrscht über das Motiv. Waren es ehemalige Abiturienten, die sich einen ziemlich schlechten Scherz erlaubten? Oder war es ein wütender Schüler, der nicht zum Abitur zugelassen wurde? Vielleicht waren es aber auch echte Kriminelle, mutmaßt die Schulleiterin. Denn die Transparente waren mit teuren Stahlseilen gesichert, die das GBG eigens für die Abitur-Aktion gekauft hatte. Doch warum sollten solche Täter auch die Transparente mitnehmen?

Das Verschwinden wird wohl ein juristisches Nachspiel haben. Denn sowohl die Abiturienten als auch die Schulleitung wollen Anzeige erstatten: Wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Bad Vilbeler Polizei unter Telefon (0 61 01) 5 46 00 entgegen.

Doch das hilft den jetzigen Abiturienten erstmal nicht. Um sie für die nächsten Prüfungen zu ermutigen, die am Montag auf dem Programm stehen, wollen die Angehörigen und Freunde erneut aktiv werden – und am Wochenende neue Plakate gestalten, die übermorgen hängen sollen.  

„Wir wollen, dass es am Montag wieder bunt am GBG aussieht und die Abiturienten aufgemuntert in die Prüfung gehen“, erzählt Nicole Sandmayr. Ihr Sohn Maximilian gehört ebenfalls zu den Diebstahlsopfern.

Auch die Schule selbst hat spontan reagiert. Chefin Claudia Kamm hat mit Sport- und Biolehrer Marc Grahmann 17 Seiten mit Fotos der noch hängenden Plakate, die für das Abi-Jahrbuch geplant sind, farbig auf großen DIN-A3-Bögen ausgedruckt. Sie werden jetzt im GBG aufgehängt. „Wer von den Abiturienten ein Foto oder einen Ausdruck vom eigenen Plakat haben möchte, kann sich im Sekretariat oder bei Herrn Grahmann melden“, erklärt Kamm. Sie und alle anderen GBG-Lehrer wünschen den Abiturienten für die restlichen drei Prüfungen viel Erfolg – nach dem dreisten Diebstahl um so mehr!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare