+

Bad Vilbeler Kita Auenland

Auenland-Kinder rutschen und pflanzen

Den Frühlingsbeginn hat die Bad Vilbeler Kita Auenland mit einem großen Fest gefeiert – nunmehr zum dritten Mal. Im Kinder- und Gemeinschaftshaus in Massenheim sind etwa 30 Kinder, Eltern und Erzieher

Den Frühlingsbeginn hat die Bad Vilbeler Kita Auenland mit einem großen Fest gefeiert – nunmehr zum dritten Mal. Im Kinder- und Gemeinschaftshaus in Massenheim sind etwa 30 Kinder, Eltern und Erzieher bei strahlendem Sonnenschein zusammengekommen. Neben dem Kindertheaterstück „Die kleine Raupe Nimmersatt“ konnten die Kinder unter anderem Gemüsepflanzen einpflanzen und Kressesamen ausbringen.

„Das Frühlingsfest war einmal mehr ein voller Erfolg. Schön, dass so viele Kinder mit dabei waren und sich auch die Eltern in unserem Hause wohl gefühlt haben“, fasst die Leiterin der Kita Auenland, Georgete Bogalho, den Tag zusammen.

Da auf dem vorigen Frühlingsfest und beim Sankt-Martins-Fest so viele Spenden durch den Elternbeirat der Kita eingesammelt wurden, konnte man neben den Wasserspielen und Kreativangeboten auch eine Rollenrutsche und sogar einen Eiswagen organisieren. Vor allem der Eiswagen genoss große Beliebtheit – jedes Kind durfte sich gratis eine Kugel aussuchen. „Man sieht, dass sich in den vergangenen Jahren hier eine richtige Kita-Familie gebildet hat. Erzieher, Eltern und Kinder arbeiten Hand in Hand. Deshalb ist es uns möglich, so tolle Feste zu organisieren und einiges zu bieten“, freut sich Bogalho. Sie verweist darauf, dass die Hochbeete, die im vergangenen Frühjahr durch eine Spende der Fraport angeschafft werden konnten, schon bald bepflanzt werden.

„Eigentlich hatten wir die Bepflanzung für das Frühlingsfest geplant, aber wegen Lieferverzögerungen mussten wir das Projekt verschieben. Bald ist es aber soweit und die Kinder freuen sich schon darauf“, erzählt die Kitaleiterin.

Da sowohl die Familien, als auch die Erzieher mit dem Fest voll und ganz zufrieden waren, wird es nicht die letzte Fete im Kinder- und Gemeindehaus Massenheim gewesen sein. Für Bogalho steht fest, dass derartige Veranstaltungen das Gemeinschaftsgefühl weiter stärken werden. „Wir freuen uns auf zukünftige Veranstaltungen und demnächst auf die Bepflanzung unserer Hochbeete“, sagt Bogalho.

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare