Neue Verkaufstheken ersetzen die alten: Der Umbau bei Maeusel läuft bei normalem Verkaufsbetrieb.
+
Neue Verkaufstheken ersetzen die alten: Der Umbau bei Maeusel läuft bei normalem Verkaufsbetrieb.

Familienunternehmen baut um

Baumarkt Maeusel im Massenheimer Gewerbegebiet wächst

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Das Bauzentrum und Gartenland Maeusel wächst weiter. Neue Ausstellungsräume, mehr Platz für die Waren und ein ergänzendes Gastronomieangebot entstehen bei laufendem Betrieb. Die Inhaberfamilie investiert mehr als sechs Millionen Euro in den Standort.

Seit über 90 Jahren ist das in vierter Generation geführte Bauzentrum und Gartenland Maeusel Teil der Bad Vilbeler Geschäftswelt. Seit 2004 ist das Unternehmen auf einem 25 000 Quadratmeter großen Grundstück im Massenheimer Gewerbegebiet Am Stock zu Hause. Jetzt investieren die Eigentümer für den Ausbau und die Erweiterung des Standortes mehr als sechs Millionen Euro.

Vor zwei Jahren kaufte Geschäftsführer Roland Maeusel an der Westseite seines Grundstücks einen 5000 Quadratmeter großen Acker dazu. Dort sind 60 neue Parkplätze entstanden, so dass 250 Kundenautos auf dem jetzt 30 000 Quadratmeter großen Firmengelände parken können.

Anfang 2018 ist eine neue, 1000 Quadratmeter große Lagerhalle für Baustoffe in Betrieb gegangen. Sie schließt sich an der Südseite an die vorhandene Baustoffhalle an. Ebenfalls um 1600 Quadratmeter auf rund 10 000 Quadratmeter wurde der Baumarkt erweitert.

Der angebaute Eingang mit Foyer wurde Richtung Westen verschoben. In Signalrot ist er bereits von Weitem gut sichtbar. In der neuen großzügig dimensionierten Eingangshalle befindet sich auf der rechten Seite eine 200 Quadratmeter große Filiale der Bäckerei Eifler.

Sonntags öffnet hier auch ein Café mit über 60 Plätzen. Die Auslage mit Backwaren wird durch kleine warme Speisen und Getränke ergänzt. Das Café war ein besonderer Wunsch der Kunden, heißt es dazu. Im Eingangsbereich sollen Kunden je nach Saison Blumen und Pflanzen finden.

Wer den Eingangsbereich passiert, läuft auf eine Informationstheke und einen Kassenbereich zu. „Wir haben Platz für sechs Kassen, das sind zwei mehr als bisher. Am Wochenende zieht die Technik in den Eingangsbereich um. Die Technik musste komplett erneuert werden.

Seit Wochen läuft bereits bei laufendem Betrieb das Aus- und Umräumen der einzelnen Bereiche. „Der Markt wird neu strukturiert“, sagt Roland Maeusel. Eine Herausforderung für den Chef und seine 80 Mitarbeiter. Beibehalten wird das Wohlfühlkonzept mit viel Tageslicht und mit 2,40 Meter hohen Regalen in 1,90 Meter breiten Gängen. Nur abgrenzende Regale sind bis 4,50 Meter hoch und verfügen über entsprechenden Stauraum. Künftig finden die Kunden einen vergrößerten Heimtierbereich in der vergrößerten Garten- und Grillabteilung.

Auf 300 Quadratmeter Fläche präsentiert künftig die „Boutique Brauns Living“ Haushalts-, Dekorations- und Geschenkartikel, Weine, Liköre oder Gin. Diese nach dem Shop im Shop-Prinzip integrierte Abteilung, die von den Gründern geführt wird und zu Maeusel gehört, sei eine der erfolgreichsten Abteilungen. Neu eingerichtet werden die Haushalts-, Fahrrad- und Autozubehörabteilungen. Die Baustoffe ziehen im Laufe des Septembers in den bisherigen Eingangsbereich. Ab spätestens Oktober wird der heutige Eingang zum Handwerkereingang. Deshalb ziehen dort alle bisher rechts vom Eingang liegenden Abteilungen um. „Das ist bisher im Gegensatz zur teilweisen Sperrung des Parkplatzes im letzten Herbst problemlos verlaufen.“

Die jetzige Baustoffhalle soll sich in den kommenden Jahren fast komplett in einen großen Ausstellungsbereich verwandeln. „Dort können dann Schausonntage in dem vom Verkauf abgetrennten Bereich stattfinden.“ Das sei zukunftsweisend, da ein Erlebniskauf für die Kunden heute bereits wichtiger denn je sei. Das treffe nicht nur für den Innen-, sondern auch den Außenbereich zu.

Seit diesem Frühjahr gibt es im Südwesten des Geländes auch eine neue rund 900 Quadratmeter große Garten- und Landschaftsausstellung mit vielen Mustergärten. „Bei den Terrassen- und Außenplatten wie generell im Steinbereich geht der Trend weiter in Richtung Grautöne in allen Schattierungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare