Kita-Kinder schauen vorbei

Baustelle wird zum Abenteuer

  • schließen

Unerwarteten Besuch haben die Kinder der Massenheimer Kita Zwergenburg in der Gartenstraße bekommen. Wegen Bauarbeiten direkt vor der Tür der Kita nutzten Mitarbeiter der Stadtwerke die Gelegenheit, mit ihnen die Themen Wasseranschluss und Wasserkreislauf zu erörtern. Andreas John, Rohrnetzmeister der Stadtwerke, hat die Kinder zum Thema Wasser angeleitet.

Aufmerksam beobachten die elf Vorschulkinder, was im Besprechungsraum der Kita geschieht. Rohrnetzmeister Andreas John deutet zur Baustelle auf der Straße. „Wir möchten euch erklären, was wir dort machen“, sagt er.

Damit die Fünfjährigen verstehen, wie das Trinkwasser in den Wasserhahn kommt, verteilt er Comics zum Lernen, Lesen und Ausmalen. So erfahren die Kinder beispielsweise, dass das Trinkwasser gereinigt und gefiltert werden muss, bevor es aus den Wasserhähnen gepumpt wird. Gemeinsam betrachten sie die Abbildung eines Wasserwerks, in dem das geförderte Grundwasser gereinigt wird. Erst danach kann es als Trinkwasser verwendet werden.

John erklärt den Kindern auch, dass in der Gartenstraße derzeit sechs bis acht Rohre verlegt sind. Auf die Frage von Stadtwerke-Vertriebsmitarbeiterin Anna Krug, wie viele Kinder Wasser aus dem Wasserhahn trinken, schnellen spontan sieben Hände nach oben. Ihnen erzählt sie, dass Trinkwasser an 365 Tagen im Jahr aus dem Wasserhahn getrunken werden kann.

Auf einer Skizze der Gartenstraße, in der auch die Kindertagesstätte eingezeichnet ist, sind blaue Linien zu erkennen. Es sind Wasserleitungen, die unterirdisch verlegt sind. Laut John ist die Wasserhauptleitung in Massenheim etwa 150 Kilometer lang. „In Bad Vilbel versorgen wir etwa 35 000 Menschen mit Wasser“, sagt er. Nach viel Theorie geht es dann nach draußen an die frische Luft: Dort wartet schon Techniker Giovanni Vadacca in der Baugrube auf die Kinder.

Damit er an der bestehenden Wasserleitung arbeiten kann, wird das Wasser in der Kita für etwa eine Stunde abgestellt. Vadacca bindet die Bestandsleitung der Kita auf die neu sanierte Wasserhauptleitung um. Die alte Leitung bleibt im Boden und wird außer Betrieb genommen, sobald alle Hausanschlüsse in der Straße saniert sind. Seit 1970 bestehen die Leitungen aus dem Kunststoff Polyethylen (PE). Ältere Leitungen sind aus Guss und Stahl.

Die Vorschulkinder sind aufgeregt und schauen genau hin, als Vadacca die alte Leitung mit einem Spezialgerät zupresst und mit einer Kappe verschließt. Schließlich wird das neue Rohr mit dem Bestandsrohr im PE-Schweißverfahren verbunden. 143 Meter lang ist die komplette Hauptleitung in der Gartenstraße. Die Kinder dürfen auch einen Schraubenschlüssel aus Aluminium-Spritzguss in die Hand nehmen. Sie sind erstaunt, wie leicht der große Schlüssel ist.

In der Kita fließt nach wenigen Minuten wieder das Wasser aus dem Hahn. Und eine weitere Überraschung wartet dort: Jedes Kind erhält ein Mini-Wasserlabor, ausgestattet mit einem Reagenzglas und Teststreifen. Mit fachlicher Unterstützung bestimmen die Kinder den PH-Wert, den Nitrat-Anteil und die Härte des Wassers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare