+
Mehr Fahrten bietet ab 9. Dezember die S6 an, hier am Bahnhof in Bad Vilbel. Doch auch im Busverkehr stehen einige Änderungen an.

Neue Linien, mehr Nachtfahrten

Alles, was Sie zur bevorstehenden Fahrplanumstellung wissen müssen

  • schließen

Nach vielen Jahren wird es wieder eine Busverbindung zwischen Karben und Nidderau geben. Der Start des X27 auf diesem Abschnitt ist die wohl wichtigste, die der Fahrplanwechsel am 9. Dezember für die südliche Wetterau bringt. Ein wenig ausgeweitet wird auch das S-Bahn-Angebot in Bad Vilbel und Karben. Beide Städte erhalten außerdem eine neue, sehr frühe Busverbindung nach Frankfurt.

Es ist wichtiger Tag der Umstellung für die Fahrgäste auch in der südlichen Wetterau: Neue Zeiten und Verbindungen bringt der Fahrplanwechsel am 9. Dezember mit sich. Was sich im Detail ändert, gibt’s hier im Überblick:

Mehr Fahrten der S6:  Bei der S-Bahn-Linie S6 wird der Tagestakt mit vier Fahrten pro Stunde abends um rund eine Stunde ausgeweitet. So starten auch um 19.08 und 19.38 Uhr S6-Züge von Frankfurt-Süd nach Bad Vilbel und Groß-Karben, in der Gegenrichtung um 19.39 und 20.10 Uhr.

S6 nachts verkürzt: Auch die vorletzte Fahrt der S-Bahn-Linie S6 am Abend ist künftig nur ab/bis Frankfurt-Hauptbahnhof unterwegs (Abfahrt Karben 23.29 Uhr, Frankfurt 0.34Uhr). Die folgende Fahrt beginnt/endet bereits am Frankfurter Hauptbahnhof.

Die S-Bahn-Fahrten im Nachtverkehr am Wochenende sind grundsätzlich nur zwischen Bad Vilbel und Friedberg unterwegs. So können die Bauarbeiten für den S-Bahn-Ausbau zwischen Frankfurt und Bad Vilbel ungestört laufen.

Als Ersatz fährt zumindest in den Nächten zu Samstag, Sonn- und Feiertagen der Nachtbus n96 um 1.48 Uhr vom Frankfurter Hauptbahnhof via Konstablerwache nach Bad Vilbel. Dort müssen Fahrgäste in die Nacht-S6 nach Friedberg umsteigen. In der Gegenrichtung entfällt der n96-Abschnitt zwischen Karben und Bad Vilbel, weil auch hier die S6 nachts verkehrt.

Spätzug für Bad Vilbel: Eine neue Spätverbindung von Kassel und Gießen her erhält Bad Vilbel. Ein Regionalexpress stoppt um 0.54 Uhr in der Quellenstadt, fährt dann weiter nach Frankfurt.

IC-Linie wird zu ICE-Linie: Die Intercity-Linie via Friedberg wird zu einer ICE-Linie umgestellt. Das betrifft alle Züge der Strecke nach Hamburg und Stralsund bis auf einen einzigen Umlauf. An ihrem Südende fahren die meisten ICEs bis Karlsruhe statt nur nach Heidelberg, Richtung Norden geht es um 17.17 Uhr bis Hamburg statt Hannover. Im Lauf des Jahres reduziert die Bahn dagegen einen der Umläufe nach Norden: Die Züge verkehren dann nur noch auf Strecken bis Hamburg oder sogar nur Kassel statt ab und an bis Stralsund.

Ganz früher Frankfurt-Bus: Zwischen vier und fünf Uhr früh am Arbeitsplatz in Frankfurt sein? Das ist für Pendler aus Bad Vilbel und Karben ab 9. Dezember mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Eine frühe Busverbindung verbindet die Städte fortan montags bis freitags mit der Main-Metropole.

So fährt ein Bus der Linie n96 um 3.34 Uhr an der Gartenstraße in Klein-Karben ab. Am Bahnhof Bad Vilbel ändert er die Liniennummer und fährt als 551 weiter nach Frankfurt und Offenbach. Gut für Pendler: In Enkheim bestehen nach Ankunft um 4.10 Uhr Anschlüsse zu U-Bahn U4 und U7.

X27 fährt bis Nidderau:  Die wichtigste Neuerung in der Region ist die Verlängerung der Expressbuslinie X27 Karben–Königstein nach Nidderau. Jede Stunde fahren die Busse montags bis samstags vom Bahnhof Groß-Karben via Rathausplatz, Hessenring und Friedhof nach Heldenbergen und dann via Windecken zum Heldenberger Bahnhof.

Dort sind Ankunft und Abfahrt des X27 so getaktet, dass Zug-Anschlüsse von und nach Hanau, Stockheim, Friedberg und Bad Vilbel bestehen. Für die Groß-Karbener ergibt sich dadurch die nun schnellste Möglichkeit, nach Hanau zu kommen – wenngleich diese Verbindung nur wenige Minuten schneller ist als via Frankfurt-Hauptbahnhof oder Friedberg.

X97 stoppt einmal mehr: Die Schnellbuslinie X97 zwischen Bad Vilbel und Offenbach hält künftig auch an der Unfallklinik in Frankfurt – was auch für manchen Wetterauer nützlich sein könnte.

Nachtbus nach Nidderau:  Ein Nachtbusangebot am Wochenende von Hanau nach Windecken und Heldenbergen bietet die Linie 562. Die Busse fahren um 2.22, 3.22 und 4.22 Uhr ab Hanau-Hauptbahnhof, haben dort Anschluss von der S8 aus Frankfurt. In der Gegenrichtung gibt es eine Fahrt um 0.58 Uhr ab Heldenbergen nach Hanau. Unverändert fahren täglich um 0.16 Uhr ein Bus ab Freiheitsplatz und um 1.12 Uhr eine Regionalbahn von Frankfurt kommend ab Hanau-Hauptbahnhof nach Nidderau und Friedberg.

Info: Stadtwerke reagieren: Vilbus wird entzerrt

Pünktlicher soll es ab kommenden Montag im Bad Vilbeler Stadtverkehr zugehen. Dafür schicken die Stadtwerke (SWBV) wohentags einen dritten Bus auf die kombinierte Buslinie 60/64. Die Nord-Süd-Linie durchquert die ganze Stadt, fährt von Dortelweil via Innenstadt auf den Heilsberg. Am Südbahnhof wechseln die Busse die Liniennummer.

In den vergangenen Monaten hatte es erhebliche Beschwerden von Fahrgästen wegen großer Verspätungen gegeben (diese Zeitung berichtete). Zugleich gab es Beschwerden über die ruppige Fahrweise der Bus-Chauffeure – die offenbar mit zügiger Fahrweise versuchten, den Fahrplan einzuhalten. Was sie nicht konnten: Die Zeitvorgaben ließen sich real nicht einhalten.

Vilbus am Historischen Rathaus in Bad Vilbel.

Daraus ziehen die Stadtwerke die Konsequenzen und entzerren die Fahrzeiten erheblich. Das zeigt ein Blick in die Fahrplandaten für die Zeit ab 9. Dezember. Die Linie 60 bekommt für ihre Heilsberg-Runde sechs Minuten mehr Zeit. Die Dortelweil-Runde wird sogar von 34 auf 58 Minuten pro Umlauf verlängert. Die Zeitpuffer gibt’s teils für längere Fahrzeiten zwischen Haltestellen, teilweise wurden längere Haltezeiten – vor allem am Nordbahnhof – vorgesehen. Samstags bleiben die Umlaufzeiten allerdings unverändert.

Auf der kombinierten Linie 62/63 werden die Umlaufzeiten ebenfalls ein wenig verschoben. Für die Gronau-Runde hat der 62er künftig drei Minuten mehr Zeit. Dafür soll der 62er drei Minuten schneller durch Massenheim kommen.

Durch die veränderten Umläufe ändern sich an vielen Haltestellen die Abfahrzeiten. Lediglich die Linie 61 über den Niederberg ist davon nicht betroffen, ebenso nicht die Schulbusfahrten 60S/64S. dpg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare