Fußball-Gruppenliga

SC Dortelweil will in der Gruppenliga hoch hinaus

Beim SC Dortelweil hat man sich für die neue Saison in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West viel vorgenommen. „Wir streben eine Platzierung unter den ersten fünf an“, hält Gökhan Kocatürk,

Beim SC Dortelweil hat man sich für die neue Saison in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West viel vorgenommen. „Wir streben eine Platzierung unter den ersten fünf an“, hält Gökhan Kocatürk, Dortelweils Kotrainer neben Markus Beierle, mit seiner Einschätzung gar nicht erst hinterm Berg.

Fünf Spieler haben den SC verlassen, davon Felix Brinkert, Kahsay Ghebrezghi und Marius Dittmar drei mit noch unbekanntem Ziel. Tim Stahl schloss sich unterdessen dem SV Viktoria Preußen Frankfurt an und Sebastian Göktas dem B-Ligisten FSG Burg-Gräfenrode. Jenem Quintett stehen sage und schreibe elf Verstärkungen gegenüber. Von Verbandsligist Türk Gücü Friedberg kommen Baba Awal Mouhaman und Ignat Chekmazov. Verbandsliga-Luft schnupperte auch Dawid Polotzek – beim TSV Vatanspor Bad Homburg.

Die weiteren acht Verstärkungen der Dortelweiler sind: Christian Riemann (von Germania Enkheim), Cagdas Karagöz (aus der eigenen 2. Mannschaft), Oliver Steffen, Ralf Wiedmann, Enes Damar (alle aus der eigenen U19), die beiden Torhüter Erik Langlitz (U19 FC Neu-Anspach) und Yannik Rühl (SV Gronau) sowie Jakob Assheuer, der nach einem studienbedingten Auslandsaufenthalt aus Irland zurückgekehrt ist.

Während also die Dortelweiler „Erste“ ihre Blicke ganz nach oben in der Gruppenliga-Tabelle gerichtet hat, wird man bei der Ib des SCD vorsichtig nach hinten schauen. Gerade erst aus der Kreisliga A in die Kreisoberliga Friedberg aufgestiegen, geht es für das Team von Hans Wrage und seinem neuen Kotrainer Orhan Köroglu primär um den Klassenverbleib in der KOL.

Als Abgänge nennt man bei der Ib der Dortelweiler den in die eigene 1. Mannschaft „aufgestiegenen“ Cagdas Karagöz ebenso wie David Kakur und Patrick Ingendae, die sich beide der FSG Burg-Gräfenrode angeschlossen haben. Neu im Team der Dortelweiler „Zweiten“ sind Aaron Fürst, Niklas Fürst und Oliver Zinn aus der eigenen U19 sowie Levent Özbakir, der zuletzt für die U19-Mannschaft des FV Bad Vilbel gespielt hat.

Die Spieler der neu gegründeten und erstmals am Spielbetrieb der Kreisliga C Friedberg Süd teilnehmenden Dortelweiler 3. Mannschaft werden laut Gökhan Kocatürk in erster Linie bei Ib-Coach Hans Wrage mittrainieren. „Wer ferner als Betreuer für die 3. Mannschaft in Frage kommen wird, ist noch nicht abschließend geklärt“, sagt Kocatürk. Ziel der „Dritten“ sei es in erster Linie, dass jeder Kicker genügend Spielpraxis erhält. Nach Möglichkeit werde ein Platz im Tabellenmittelfeld angepeilt. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare