Die Grünen wollen die Bad Vilbeler Ehrenamtlichen mit einem eigenen Fest belohnen.Archivfoto: Privat
+
Die Grünen wollen die Bad Vilbeler Ehrenamtlichen mit einem eigenen Fest belohnen.Archivfoto: Privat

Ehrenamt

Ehrenamtliche mit einem Fest belohnen

Das Ehrenamt ist den Bad Vilbeler Grünen wichtig. Und deshalb schlagen sie mit einem Antrag eine große Dankesveranstaltung vor – für alle Menschen in der Stadt, die ehrenamtlich Gutes tun. Doch der CDU gefällt der Antrag nicht in allen Punkten. Deshalb schlägt die Partei Änderungen vor.

Für die Bad Vilbeler Grünen ist die Sache klar: Sie wollen den Ehrenamtlichen der Stadt mit einem großen Fest für ihr Engagement danken. „Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, den Magistrat zu beauftragen, eine Veranstaltung zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements in der Stadt zunächst einmalig durchzuführen. Personen, die von den Vereinen und Institutionen in der Stadt als Ehrenamtliche gemeldet werden, sollen dazu von der Stadt Bad Vilbel eingeladen werden“, das schreiben die Öko-Politiker in ihrem Antrag, dem einzigen Tagesordnungspunkt in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses.

„Ehrenamtliche decken wichtige Bereiche ab, die finanziell nicht zu stemmen wären“, ergänzt Jana Peters (Grüne). Irene Utter (CDU) berichtet: „Wir haben den Antrag in der Fraktion sehr lebhaft diskutiert.“ Dass das Ehrenamt Wertschätzung verdiene, darin sei man sich einig.

Rund 170 Vereine

Doch tue die Stadt bereits viel, es gebe die Sportlerehrung, Ehrungen bei den Feuerwehren und auch an der Ehrenamtscard beteilige sich die Stadt. „Es gibt in Bad Vilbel 170 Vereine und viele Ehrenamtliche, die gar nicht in Vereinen engagiert sind. Es ist schwer abzuschätzen, wie viele und welche Leute man da einlädt“, so Utter.

Einen Änderungsantrag hat die CDU deshalb formuliert. Demnach soll das Ehrenamt in einer Dankesveranstaltung nach dem Hessentag gewürdigt werden. Diese soll gemeinsam mit den Vereinen entwickelt werden. Eine solche Veranstaltung im Zuge des Hessentags zu machen, wo ohnehin ein Dankesfest für die Helfer stattfinde, könnte ein guter Startpunkt für weitere solcher Feste sein, findet die CDU.

Mit den Vereinen reden

„Ich finde, es ist zu wenig, das einfach beim Hessentag mit reinzupacken“, beschwert sich jedoch Michael Wolf (SPD). Die Idee könnte – losgelöst vom Hessentag – beim jährlichen Treffen der Vereine mit dem Bürgermeister besprochen werden, schlägt er vor.

Raimo Biere (Freie Wähler) denkt indes über die Praxis nach: „Vereine oder Bürger müssen Menschen melden können, die Ehrenamtliches leisten.“ So würde man auch an die Ehrenamtler herankommen, die nicht in Vereinen tätig seien. Auch ihn stört die Festlegung auf den Hessentag in dem Änderungsantrag der CDU.

Die Parteien erzielen schließlich einen Kompromiss: Dass eine Veranstaltung nach dem Hessentag nur der Auftakt großer Dankesfeste sei, steht nun darin. „Wir wollen das erst noch einmal besprechen“, kündigt Jana Peters von den Grünen an. Der Hauptantrag wird mit Gegenstimme von CDU und FDP abgelehnt, der Änderungsantrag der CDU mit Enthaltung von Rot und Grün angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare