Der scheidende Vorsitzende Ralf Laupus (links) gratuliert Nachfolger Stephan Pümpel.
+
Der scheidende Vorsitzende Ralf Laupus (links) gratuliert Nachfolger Stephan Pümpel.

Feuerwehr Massenheim wählt neuen Vorstand

Führung in andere Hände gelegt

  • VonChristine Fauerbach
    schließen

Zwei große Jubiläen, ein beliebtes Fest, ein neuer Vereinsvorstand, solide Finanzen, eine in allen Abteilungen gut aufgestellte Wehr und Mitglieder, die Verein und Einsatzabteilung über Jahrzehnte die Treue halten: So präsentiert sich die Freiwillige Feuerwehr Massenheim 82 Jahre nach ihrer Gründung.

Zu den Top-Themen der 19 Punkte umfassenden Tagesordnung auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Massenheim gehörte die Vorstandswahl. Nach achteinhalb Jahren als Vereinsvorsitzender kandidierte Ralf Laupus aufgrund gestiegener beruflicher Belastungen nicht mehr für dieses Amt, das er ab 2008 kommissarisch und ab 2009 als gewählter Vorsitzender übernommen hatte.In seinem Rückblick betonte er das Vereinsziel der 326 Mitglieder. Es ist die Förderung und finanzielle Unterstützung der Einsatzabteilung, der Jugend- und der Kinderfeuerwehr.

Viel Kraft gekostet

Auch die Stärkung und Zusammenführung von aktiven und passiven Mitgliedern zählt er zu den in achteinhalb Jahren erfolgreich umgesetzten Aufgaben. Mit dem Feuerwehrjubiläum zum 75. Gründungstag realisierte die Wehr 2010 die bisher größte Veranstaltung im Stadtteil. Der Kampf für die Interessen der FFW „hat viel Kraft gekostet und wir waren nur teilweise erfolgreich“, bilanzierte Laupus. Er bleibt dem neuen Vereinsvorstand als Nachfolger von Schriftführer Martin Miosga, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, und der Einsatzabteilung als Mitglied erhalten.

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Versammelten den bisherigen stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Stephan Pümpel, zu seinen Stellvertretern Ulrich Tschauder und Heiko Schneider. Hans-Christian Orth wurde zum Beisitzer gewählt, die Kassenprüfer Bernd Hielscher und Timo Miosga wurden in ihren Ämtern bestätigt. Wehrführer Thorsten Hering berichtete, dass die Einsatzabteilung 33, die Jugendfeuerwehr neun, die Kinderfeuerwehr 15 und die Altersabteilung drei Mitglieder hat. Die Wehrleute löschen im vergangenen Jahr 21 Brände und rücken zu 18 Hilfeleistungen aus.

Probleme bereiten den Einsatzkräften nach wie vor parkende Autos etwa rund um den Dorfplatz. Der Wehrführer kritisierte, dass Ersatz für den 29 Jahre alten Gerätewagen Atemschutz erst 2018 kommt, spätestens „nach 25 Jahren sind die Ausrüstungen und Fahrzeuge technisch überholt“.

Erfolgreiche Jugend

Er mahnte an, dass die von der Stadt geplanten Stellen für zwei Hauptamtliche angesichts immer weniger Ehrenamtlicher nicht ausreiche. Jugendwart Sebastian Ziel bildet in der 1967 gegründeten Jugendfeuerwehr zurzeit drei Mädchen und sechs Jungen aus, die 2016 Dritte bei den Stadtmeisterschaften wurden. Am 20. und 21. Mai feiert die Jugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Bestehen. Am 20. Mai von 11 bis 17 Uhr mit einem „Tag der offenen Tür und am 21. Mai von 8 bis 15 Uhr mit der Ausrichtung der Kreissportwettkämpfe entlang des Erlenbachs.

Zweites Jubiläum ist das 25. Oldtimertreffen am 2. Juli, das als eines der schönsten Oldtimertreffen Europas gilt. Einen Tag zuvor steigt ab 19 Uhr das Beachborn-Fest rund ums Feuerwehrhaus. Erfreuliches zu berichten hatte auch Daniela Riese, die Leiterin der im Jahr 2000 gegründeten Kinderfeuerwehr. Die Feuerwehr Massenheim führt zudem auch den Nachwuchs zwischen sechs und zehn Jahren für die Kernstadt an die Aufgaben der Feuerwehr heran. „Bei uns stehen Spiel und Spaß im Vordergrund, doch wir üben bereits wie die großen Kollegen das Arbeiten mit Schläuchen und anderen technischen Geräten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare