GBG-Aula kommt 2016

Die Aula am Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) kann im Sommer 2016 gebaut werden. Der Wetteraukreis und die Stadt Bad Vilbel einigen sich jetzt auf einen Vertragsentwurf.

Die Aula am Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) kann im Sommer 2016 gebaut werden. Der Wetteraukreis und die Stadt Bad Vilbel einigen sich jetzt auf einen Vertragsentwurf.

Der von allen Akteuren gewünschte Bau einer Aula am GBG für das Schulzentrum in Bad Vilbel kann auf den Weg gebracht werden. Der Wetteraukreis, vertreten durch Landrat Joachim Arnold (SPD), und die Stadt Bad Vilbel, vertreten durch Bürgermeister Thomas Stöhr und Stadtrat Klaus Minkel (beide CDU), haben sich auf einen Vertragsentwurf geeinigt. Dieser wird den Kreisgremien und den städtischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt.

Die Stadt Bad Vilbel beteiligt sich mit knapp der Hälfte der Kosten am Bau der Aula. Berücksichtigt hierbei wird der Anteil der Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, die aus Bad Vilbel kommen, welcher bei 93 Prozent liegt. Dieser Prozentsatz mindert dann den hälftigen Mitfinanzierungsanteil.

Erbracht werden soll die finanzielle Beteiligung nach dem Wetterauer Modell von der Stadt Bad Vilbel durch den dauerhaften Verzicht der vertraglichen und gesetzlichen Rückübertragungsansprüche an den Grundstücken der alten Grundschule in Dortelweil. Damit werden diese in das Eigentum des Wetteraukreises überführt.

Ferner soll vereinbart werden, dass die Stadt Bad Vilbel das Turnhallengrundstück auf dem Gelände der alten Dortelweiler Grundschule als dauerhaftes Eigentum erhält. Bislang hatte die Stadt einen Erbbaurechtsvertrag mit dem Wetteraukreis abgeschlossen. „Mit dem Übergang in das dauerhafte Eigentum der Stadt sichern wir in der Turnhalle in Dortelweil den Schul- und Vereinssport für die Zukunft. Das ist ein gutes Signal und löst die Grundstücksfrage nunmehr eindeutig“, sind sich Arnold, Stöhr und Minkel einig.

Basis für die Vereinbarung stellen die geschätzten Baukosten für die Aula in Höhe von 1,4 Millionen Euro und gemäß Gutachterausschuss festgelegte Bodenrichtwerte dar. Die Haushaltsmittel sollen beim Wetteraukreis in den Doppelhaushalt 2016/2017 eingestellt werden.

Die alte Schulsporthalle wurde bereits während der Sommerferien abgerissen, auch mit der Grundlagenplanung wurde bereits begonnen. Der eigentliche Baubeginn ist für Sommer 2016 vorgesehen.

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare