+
Punkt für den Spitzenreiter: Renata Pavlovic (SSC Bad Vilbel II) hat den HTG-Block Kristin Bernius/Anja Beyrich (13) überwunden.

Volleyballdamen der HTG Bad Homburg

Ein gebrauchter HTG-Tag – 0:3

Das war deutlich: Mit 0:3 (16:25, 12:25, 14:25) mussten die Volleyballdamen der HTG Bad Homburg im Oberliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer SSC Bad Vilbel II die Segel streichen.

Das war deutlich: Mit 0:3 (16:25, 12:25, 14:25) mussten die Volleyballdamen der HTG Bad Homburg im Oberliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer SSC Bad Vilbel II die Segel streichen. HTG-Trainer Jens Völkel hakte die Partie, die lediglich 60 Minuten gedauert hatte, nahezu ebenso schnell wieder ab: „Es kamen halt zwei Dinge zusammen: a) Wir hatten wahrlich nicht unseren besten Tag erwischt und konnten unser Spiel zu keinem Zeitpunkt richtig entfalten, und b) Bad Vilbel hat laut eigener Aussage sein bis dato bestes Saisonspiel gemacht.“

Kurzfristig auch noch ohne Annett Scholl (sie laboriert an einer Sehnenverletzung an einem Finger), geriet die zuletzt von Sieg zu Sieg eilende HTG im ersten Satz schnell mit vier, fünf Punkten in Rückstand. Den konnte die HTG in der Folge ein wenig reduzieren, aber nicht mehr gleichziehen. „Bad Vilbel hat ungemein stark angegriffen, war sehr sicher in seinem Aufschlagsspiel und hatte auch im Block Vorteile. Wir konnten daher praktisch nur reagieren, statt selbst zu agieren“, resümierte Völkel.

Der zweite und dritte Durchgang – Kopien des ersten. Bad Vilbel hatte von vorne bis hinten das Sagen. „Ich habe es über Wechsel, ich habe es über Auszeiten versucht – aber leider hat einfach nichts wirklich gefruchtet“, war der Samstag für Jens Völkel und seine Mädels ein gebrauchter Tag.

HTG Bad Homburg: Köppe, Limmer, Bernius, Edmaier, Voegele, Beyrich, Bender, Klein, Peckelsen, Liebe, Guschel.

Weiter geht’s für die HTG-Damen nun erst wieder am Samstag, 11. Februar – dann hoffentlich gegen die TG Wehlheiden. Die hat ihr gestriges Spiel beim 1. VC Wiesbaden III kampflos mit 0:3 hergeschenkt. gg

Das nächste Spiel: HTG Bad Homburg – TG Wehlheiden (Sa., 11. Februar, 19 Uhr, Feri-Sportpark).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare