Brandbekämpfer tauschen sich aus

Gronaus Wehren kommen zusammen

Zum fünften mal treffen sich die verschiedenen Gronauer Feuerwehren zum Austausch und netten Beisammensein. Zum zweiten Mal nun schon im Feuerwehrgerätehaus des Vilbeler Stadtteils Gronau. Eine schöne und gute Tradition, bei dem den Wehren ein interessantes Programm geboten wird.

„Liebe Gronauer“ begrüßt Erster Stadtrat und Brandschutzdezernent Sebastian Wysocki (CDU) am Freitagabend die einheimischen und aus ganz Deutschland angereisten Gronauer beim Treffen der Feuerwehren aus den Orten gleichen Namens. Er freue sich, mit dieser Begrüßung alle ansprechen zu können. Denn es findet nun schon zum fünften Mal das Treffen der Feuerwehren statt, die alle aus verschiedenen Gronaus zusammengekommen sind.

Seit 2004 gibt es diese Treffen unter dem Motto „Ganz Gronau zu Gast in Gronau“. Dazu angestoßen hatte 2004 Wehrführer Gerald Lamb. Er schrieb kurzerhand verschiedene Feuerwehren in anderen deutschen Gronaus an und schilderte ihnen seine Idee für ein gemeinsames Treffen aller Gronauer Wehren. Es ginge ihm dabei zum einen um den Austausch von Erfahrungen, aber auch um die Pflege der Kameradschaft. Er bekam positive Rückmeldung, und seitdem trifft man sich alle zwei bis drei Jahre abwechselnd für ein Wochenende in den verschiedenen Gronaus.

Eingeladen in das Gronauer Gerätehaus in der Dortelweiler Straße wurden vier Orte, Gronau an der Leine und Bensheim-Gronau sind jedoch leider verhindert. Aus Gronau/Westfalen und Rödersheim-Gronau aus der Pfalz sind jedoch jeweils eine fünfköpfige Truppe angereist. Bei gemeinsamem Essen und Trinken sitzen die Vertreter der verschiedenen Wehren zusammen an einem Tisch im oberen Stockwerk.

„Heute ist es ein gemütliches Beisammensein, bei dem wir uns austauschen können, was so die vergangenen zwei Jahre bei allen passiert ist“, sagt Lamb. In seiner Begrüßungsrede heißt er die Gäste willkommen, er freue sich, dass sie von so weit hergefunden haben. Stadtrat Wysocki bedankt sich danach in seiner Rede für die Einladung. Er wünscht allen ein interessantes Wochenende. Er freue sich schon auf das nächste Treffen im Vilbeler Gronau, wo dann allerdings ein brandneues und modernes Gerätehaus stehen wird.

Auch Ortsvorsteher Karl-Peter Schäfer (CDU) wünscht allen viel Spaß und freue sich schon auf das nächste Treffen. Die Wichtigkeit eines solchen Erfahrungsaustausches unter den Feuerwehren betont der stellvertretender Stadtbrandinspektor Josef Achmann. „Ich bin für drei Feuerwehren in verschiedenen Bundesländern tätig und merke dort, dass nicht alles einheitlich ist“, erklärt er. Aus solchen Treffen könne man laut ihm Positives herausholen, was man dann bei sich Zuhause umsetzen könne. Zum Abschluss des offiziellen Empfangs werden Geschenke ausgetauscht. Alle Orte haben kleine Präsentkörbe mitgebracht, die vor allem mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der jeweiligen Region gefüllt sind.

Für die Wehren ist an diesem Wochenende noch ein straffes und interessantes Programm geplant. Am Samstag steht eine Betriebsbesichtigung bei Firma Possmann an, bei dem die anderen Gronauer den typischen Ebbelwei kennenlernen. Danach folgt ein Besuch der Feuerwache 30 der Frankfurter Berufsfeuerwehr sowie im Feuerwehr- und Rettungs-Trainings-Center in Frankfurt. Am Sonntag geht es dann zu einer Stadtführung nach Bad Vilbel, wo die Feuerwehren bei schönem Wetter durch die Neue Mitte schlendern können. Für Gronauer Wehrführer Lamb ist mit diesen Treffen ein kleiner Traum wahr geworden. Er freue sich auf noch weitere spannende Treffen mit den Kameraden, die er nun auch schon Freunde nennen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare