Grünen-Fraktion bleibt führungslos

  • Thomas Schwarz
    VonThomas Schwarz
    schließen

Die Bad Vilbeler Grünen schreiben eine weitere Episode bei ihren Personalquerelen. Nachdem Manfred Kissing und Christian Kolb am Montagabend kurz vor der Sitzung des Stadtparlaments ihre Ämter

Die Bad Vilbeler Grünen schreiben eine weitere Episode bei ihren Personalquerelen. Nachdem Manfred Kissing und Christian Kolb am Montagabend kurz vor der Sitzung des Stadtparlaments ihre Ämter als Fraktionsvorstände niederlegten (die FNP berichtete), gärt es offenbar weiter.

Die insgesamt siebenköpfige Fraktion bleibt weiter führungslos. Nachdem sich Kissing, Kolb sowie Hannelore und Ulrich Rabl vorgestern mit ihrer Mehrheit gegen die Wahl einer neuen Spitze aussprachen, meldeten sich gestern die überstimmten Kathrin Anders – Spitzenkandidatin der Vilbeler Grünen für die Kommunalwahl – und Jens Matthias (Partei-Vizevorsitzender) zu Wort. Sie stünden ihrerseits nicht für die Fraktionsführung zur Verfügung.

Das klingt nach schmollen. Denn nach Kissings Rücktrittsankündigung soll Kathrin Anders sehr wohl Interesse an der Fraktionsführung gehabt haben, erfuhr die FNP aus Parteikreisen.

Anlass für Kissings und Kolbs Rücktritt war nach ihren eigenen Aussagen „der fehlende Rückhalt aus dem Ortsverband der Grünen“ um den neuen Vorsitzenden Clemens Breest. Der sieht die Entscheidung der beiden konkret bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag. Bei der Aufstellung der Kommunalwahlliste hatten Hannelore Rabl und Christian Kolb ihre Wahl nicht angenommen, Manfred Kissing erhielt nicht den von ihm gewünschten Platz Fünf und Ulrich Rabl trat erst gar nicht an.

Kissing kritisierte, dass zu viele politisch Unerfahrene auf der Liste landeten. So stehen hinter Spitzenkandidatin Kathrin Anders auf den folgenden Plätzen Clemens Breest, gefolgt von der neuen Kassierin Jana Peters und dem neuen Partei-Vize Jens Matthias sowie Christopher Mallmann, Sascha Nuhn, Peter Paul, Thomas Pilse, Christian Dittmann und Daniel Aller.

Der Vorstand der Grünen mit Clemens Breest, Jens Matthias und Jana Peters äußerte sich gestern in einer Pressemitteilung verwundert über Kissings und Kolbs Rücktritt. Schließlich „haben sich doch die Mehrheitsverhältnisse innerhalb der Fraktion durch die Mitgliederentscheidung nicht verändert“. Unklar ist, wie die offenbar zerrissene Fraktion im Stadtparlament im nächsten halben Jahr arbeiten will. Das müsse „die Rabl-Fraktion“ entscheiden, so der Parteivorstand lapidar.

Bei der Kommunalwahl 2011 hatten die Bad Vilbeler Grünen 18,9 Prozent der Stimmen bekommen. Von den insgesamt 45 Stadtverordneten stellten sie zunächst neun. Aktuell sind es aber nur sieben, da Karola Götz und Christopher Mallmann im April 2012 aus der Fraktion austraten und „Die Neue Fraktion“ gründeten. Mallmann will aber 2016 in die Grünen-Fraktion zurückkehren.

(arz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare