Kammermusiker helfen kranken Kindern

Der Verein „Wir Massemer“ aus Massenheim war wieder einmal aktiv. Er arrangierte für den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“ mit Sitz in Frankfurt das Konzert mit dem Titel „Kammermusik à trois“,

Der Verein „Wir Massemer“ aus Massenheim war wieder einmal aktiv. Er arrangierte für den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“ mit Sitz in Frankfurt das Konzert mit dem Titel „Kammermusik à trois“, das in der evangelischen Kirche in Massenheim stattfand.

. Es war ein Kammerkonzert mit Werken von Mozart, Schubert, Gliere und Ravel, zusammengestellt von der seit 25 Jahren dem Verein zugehörigen Hochschullehrerin und Cellistin Susanne Müller-Hornbach. Die Werke wurden dargeboten von der japanischen Klarinettistin Shizoyu Oka, Johannes Blumenröther an der Violine (beide vom Südwest-Rundfunkorchester in Freiburg) und der Massenheimer Cellistin Müller-Hornbach.

Die Gegensätze von Mozart zu Ravel waren frappierend. Den Künstlern wurde ihr Können auf der gesamten Bandbreite abverlangt.

„Massemer“-Vereinsvorsitzender Horst Tryba dankte den Künstlern, die auf ihre Gage verzichteten, mit einem bunten Frühlingsstrauß für die Damen und einer Flasche Wein für Blumenröther.

Wie in jedem Jahr konnte wieder ein Scheck über einen Betrag von 2000 Euro an Klaus Siegler vom psychosozialen Dienst der Uni-Klinik überreicht werden für die Unterstützung der Familien krebskranker Kinder in Frankfurt.

Siegler erläuterte mit einem tiefen Dankesgefühl, welche Hilfen er mit diesem Beitrag den hilfsbedürftigen Familien leisten könne. Abschließend stellte er seine neue Kollegin Sandra Lange vor, da er in Rente geht. Der hochwertige Abend klang im Ahrenshof mit geselligem Beisammensein aus. fnp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare