Blasorchester Massenheim

Klangvoll durch die Jahreszeiten

Die alljährliche Nacht der Kirchen findet am morgigen Samstag in Bad Vilbel statt. Die Kirchen werden bis 22 Uhr geöffnet haben und zahlreiche Konzerte begleiten das Event. Die Musiker des Blasorchesters Massenheim haben für ihre Konzerte ein ganz besonderes Programm ausgearbeitet und hoffen auf viel Publikum.

Herbstlicher und eisiger Wind weht am Dienstagabend durch Massenheim. Vielleicht wirkt er auch nur so eisig, denn aus dem Gemeindehaus klingt unverhofft das Weihnachtslied „Stern über Bethlehem“. Da kommt plötzlich Weihnachtsstimmung auf. Tatsächlich proben die Musiker des Massenheimer Blasorchesters für ihr Programm.

„Wir spielen bei der Nacht der Kirchen insgesamt drei Mal. Dabei spielen wir uns einmal komplett durch das Kirchenjahr“, erklärt der Leiter des Orchesters, Peter Lüttig. „Advent, Weihnachten, Ostern, alles ist mit dabei“, sagt er. Nebenbei will das Orchester aber auch Informationen vermitteln und den historischen Rahmen der Stücke vorstellen. Doch nicht nur das: „Seit 2014 ist das neue Gotteslob für alle deutschen Bistümer erschienen. Wir machen dazu etwas ganz Besonderes, nämlich das Massenheimer Gotteslob“, lacht Lüttig.

„Wir haben eigene Sätze geschrieben, die wir spielen werden, das ist einfach mal etwas Neues“. Die Sätze seien unter anderem von ihm selbst, als auch von seinem Sohn geschrieben worden. Dieser absolviert gerade in Lübeck ein Musikstudium.

Auch der Komponist Frank Dörschel habe mitgewirkt, wie Peter Lüttig erklärt. Das Orchester habe sich mit den selbstgeschriebenen Sätzen nicht nur auf die Nacht der Kirchen vorbereitet, sondern auch auf kommende Prozessionen: „Die Sätze sind größtenteils dreistimmig verfasst, da man bei Prozessionen die schweren Bassinstrumente einfach nicht mitschleppen kann“, so Peter Lüttig.

Für Gottesdienste seien aber auch vierstimmige Sätze dabei. Der Orchesterleiter spricht auch über die Intention, eigene Sätze ins Repertoire aufzunehmen: „Ich erkenne bei Kollegen leider die Tendenz, solche Sätze einfach einzukaufen“, bedauert er. Dynamisch und präzise präsentiert sich das Orchester bereits bei den Proben, etwas mehr als 20 Musiker üben konzentriert die bekannten Stücke, sowie die sieben neuen und eigenen Sätze.

Um 19 Uhr, 20 Uhr, sowie um 21 Uhr wird das Blasorchester Massenheim in der Dortelweiler St. Marien-Kirche Lieder aus dem neuen Gotteslob spielen, und natürlich das erwähnte Programm vortragen, Um 21 Uhr kommt noch das Blasorchester der Kolpingfamilie hinzu. Zwischen den Konzerten laden gregorianische Klänge zum besinnlichen Meditieren und Verweilen in der Dortelweiler Kirche ein.

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare