+
Schick sind sie geworden, die neuen Sitzgelegenheiten: Das finden nicht nur die Schüler, sondern auch die beiden Künstlerinnen Nicole Wächtler (hinten rechts) und Ingrid Strohkark (links) sowie Jan Weckler (Mitte).

Kunstprojekt kommt gut an

Kunterbuntes Geschenk zum Abschied

  • schließen

Mit einer fröhlichen Feier verabschiedet die Bad Vilbeler Stadtschule 87 Viertklässler – und weiht zugleich fünf kunterbunte Sitzelemente aus Paletten ein.

Musik, Tanz, Gesang, Auszeichnungen, gute Wünsche und Geschenke von Drittklässlern gibt es für 87 Schüler aus den vierten Klassen der Stadtschule Bad Vilbel. Wegen des Regens wird die Veranstaltung kurzfristig vom Schulhof in die Turnhalle verlegt. Das tut der Stimmung aber keinen Abbruch: Die stellvertretende Schulleiterin Sabine Zecha begrüßt gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten des Wetteraukreises Jan Weckler (CDU) Schüler aus den Schulstandorten in Bad Vilbel und Gronau, Eltern, Kollegen, die beiden Künstlerinnen Nicole Wächtler und Ingrid Strohkark sowie Erika Roßner, Vorstandsassistentin des Stadt-marketingvereins.

Der Kernstadtchor interpretiert „Singen macht Spaß“ und den „Abschieds-Rap“, der Gronauer Chor „Das Leben ist zum Leben da“ und beide gemeinsam „Die vier Jahre gehn zu Ende“. Die Drittklässler der Lehrerinnen Julia Lemmer, Ulrike Thomas und Sabine Zecha singen und tanzen „Ab in die Berge“ und die Hip-Hop-AG zeigt einen flotten Tanz. Jan Weckler spricht den Viertklässlern Mut für den Wechsel in die neue Schule zu: Sie sollten sich bei ihrem Neuanfang an ihren ersten Schultag mit Magengrummeln und Herzklopfen erinnern. Vor allem aber sollten sie sich ihre Neugierde erhalten, sich immer auf Neues einlassen und erkunden sowie sich in den großen Ferien gut erholen.

Mit großem Applaus werden die Kinder des Vorlese-, Geschichten-, Känguru- und Schwimmwettbewerbs, des Fußballturniers und schulübergreifenden Leichtathletikwettkampfes geehrt. Zum Abschluss gibt es bei der von Fabia Pfeiffer, Lehrerin und drittes gewähltes Schulleitungsmitglied, moderierten Feier für jeden Viertklässler einen Bilderrahmen, den ein Drittklässler für ihn angefertigt und gestaltet hat. „Die Schüler bekommen für die Rahmen noch alle ein Foto zur Erinnerung, auf dem alle Stadtschulkinder und Lehrer aus beiden Standorten zu sehen sind“, kündigt Fabia Pfeiffer an.

Bei der Verabschiedung findet auch die Einweihung der neuen kunterbunten Bänke aus Europaletten statt: Bemalt haben sie die Stadtschüler gemeinsam mit den unter dem Namen „2mal Malerei“ bekannten Künstlerinnen Wächtler und Strohkark. Das Motto des Projektes lautet „Kunst für Menschen- Kunst mit Menschen“.

Mit Kindern und Erwachsenen hat das Duo aus Europaletten fünf Sitzbänke mit und ohne Lehne gebaut, die auf Wusch zu einer Sitzlandschaft arrangiert werden können. Die Motive der Sitzgelegenheiten bildet das Motto des Quellenfestes 2017, „Wo Wasser zum Erlebnis wird“. „Das Material hat der Förderverein der Stadtschule bezahlt, die Paletten das Bauzentrum Maeusel gespendet und unser Honorar der Stadtmarketingverein übernommen“, berichten die Künstlerinnen.

Begeistert von den Sitzgelegenheiten und dem Projekt ist Jan Weckler: „Die Bänke sind schön, das Projekt ist kreativ, das Ergebnis brauchbar und alltagstauglich. Es wurde mit Schülern realisiert und wird von ihnen genutzt. Das ist wirklich toll.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare