Gemeinschaftshaus Massenheim

Es mangelt noch an Resonanz

  • VonDieter Deul
    schließen

Als „mehr als ernüchternd“ bezeichnete der Massenheimer Ortsvorsteher Bernd Hielscher (SPD) die Antwort der Stadt auf eine Anfrage der SPD. Nachdem der Gemeinschaftsraum im Kinder- und Gemeinschaftshaus Massenheim vollständig möbliert sei, wollten die Sozialdemokraten wissen, wie die aktuellen Angebote für Kinder und Jugendliche im Ortsteil aussehen, was drinnen und draußen geplant werde.

Bevor das Gemeinschaftshaus kurzfristig als U 3-Kita realisiert wurde, hatte es eine lange Vorgeschichte. Ursprünglich war der Bau eines Jugendhauses gewünscht worden. „Es ist pro Quartal eine Veranstaltung anberaumt“, heißt es nun in der Antwort des Fachbereichs Soziale Sicherung.

Die erste Veranstaltung wäre ein Konsolen-Spieleturnier gewesen, das aber bereits im Januar mangels Resonanz abgesagt worden sei. Für das restliche Jahr seien nun drei Teenie-Discos geplant: am 26. Juni, 11. September und 4. Dezember.

Bedarf am defekten Brunnen

Ein zusätzliches Außen-Angebot wie noch vor zwei Jahren mit einem betreuten Programm auf dem Spielplatz An der Au wird es allerdings nicht geben, „da die bisherigen Angebote nicht stark genug frequentiert wurden“. Stattdessen nutzten auch die Massenheimer Jugendlichen die stadtteilübergreifenden Angebote der Efzet-Jugendzentren in der Saalburgstrasse und im Dortelweiler Sport- und Kultur-Forum. Handlungsbedarf sieht Ortsvorsteher Hielscher auch bei dem derzeit defekten Brunnen auf dem Dorfplatz. Noch sei offen, ob der Sandstein-Trog zu reparieren sei oder ersetzt werden müsse.

Schlecht ausgeleuchtet

Ehrenortsvorsteher Jockel Schatz (CDU) habe wegen seiner Kontakte zu Steinmetzen bei der Auenkunst eine Reparatur prüfen lassen, aber noch keine Antwort. Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) hatte zugesagt, die Stadt beteilige sich an der Instandsetzung der Technik.

Nachgefragt hat Hielscher auch wegen der Installation der Lampen zum Zugang der neuen Kita Auenland. Der Weg sei dennoch sehr schlecht ausgeleuchtet, auch für die Fußballer, die nebenan gerade ihr Vereinsheim bis spät nachts sanieren. Erster Stadtrat Jörg Frank (CDU) entgegnete, da sei die Nachtabschaltung wirksam. Das werde jetzt aber umgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare