Mehr Geld fließt in die Stadtteile

  • Thomas Kopp
    VonThomas Kopp
    schließen

Einiges mehr an Geld muss Bürgermeister und Kämmerer Thomas Stöhr (CDU) für den aktuellen Haushalt einplanen. Denn größtenteils auf einmütige Zustimmung treffen im Parlament am Dienstagabend Anträge aus den Stadtteilen.

Einiges mehr an Geld muss Bürgermeister und Kämmerer Thomas Stöhr (CDU) für den aktuellen Haushalt einplanen. Denn größtenteils auf einmütige Zustimmung treffen im Parlament am Dienstagabend Anträge aus den Stadtteilen.

So wird die Kernstadt 9900 Euro für eine neue Weihnachtsbeleuchtung erhalten. So soll die bestehende Beleuchtung erweitert werden um eine Illumination des Niddaplatzes.

In Dortelweil wird ein Antrag um ein Jahr verschoben. Es geht darum, in Kooperation mit anderen Kommunen 100 oder mehr Fahrrad-Abstellboxen zu beschaffen. Denn erst ab einer Summe von 100 000 Euro ist eine Förderung durch das Land möglich. Erster Stadtrat Sebastian Wysocki (CDU) verweist auf langwierige Prozesse, so dass 15 000 Euro für eine Beteiligung erst für das Jahr 2018 eingestellt werden.

Massenheim erhält hingegen gleich für vier Projekte Gelder. Auch hier wird noch vor Weihnachten eine neue Beleuchtung für den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz angeschafft, die Kosten belaufen sich auf 500 Euro. Aus laufenden Mitteln finanziert werden soll eine zusätzliche Straßenlaterne auf einem als zu dunkel empfundenen Teilstück des Fußweges am Erlenbach zwischen Mühlstraße und Am Mühlengrund. 5000 Euro sind vorgesehen für die weitere Umgestaltung des Parkplatzes an der Homburger Straße. Bereits erfolgte Arbeiten werden damit fortgesetzt. Und gemeinsam mit einem gleichlautenden Antrag vom Heilsberg werden zwei mobile Geschwindigkeits-Messtafeln für 5000 Euro angeschafft. Die sollen wechselweise in der ganzen Stadt aufgehängt werden.

Gronau erhält einen größeren Brocken. Der Storchenspielplatz im Dorfelder Weg soll zu einem Themenspielplatz umgebaut werden. Weitere sollen folgen. Laut Wysocki gibt es dafür Restmittel von 50 000 Euro, er empfiehlt aber noch einmal die gleiche Summe einzustellen, um genug Puffer zu haben. Dem folgen die Stadtverordneten. Ansonsten erhält auch dieser Stadtteil eine neue Weihnachtsbeleuchtung für den Baum am Brunnenplatz. Auch hierfür sind 500 Euro vorgesehen. Restmittel sind ebenfalls noch vorhanden, um die Friedhofsumzäunung zwischen Ecke Riedmühlenweg und Taunusring zu erneuern.

(kop)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare