1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Wo der Mensch im Vordergrund steht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

?In der Selbsthilfegruppe bist du nicht allein? (von links): Gisela Röder, Marita Kempf, Eva Maria Heller, Udo Knietsch, Helmtraud Drahotta, Anke Tuengerthal (Beisitzerin) und Eva Raboldt versammelten sich.
?In der Selbsthilfegruppe bist du nicht allein? (von links): Gisela Röder, Marita Kempf, Eva Maria Heller, Udo Knietsch, Helmtraud Drahotta, Anke Tuengerthal (Beisitzerin) und Eva Raboldt versammelten sich. © Picasa

Der Bad Vilbeler Verein Bürgeraktive hat bei seiner Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Auch Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung.

„In der Selbsthilfegruppe bist du nicht allein“: Das ist das Motto des Vereins Bürgeraktive als Träger der örtlichen Selbsthilfekontaktstelle, der nun seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung mit gleichzeitiger Vorstandswahl eingeladen hatte. Zu Beginn stellte der Vorstandsvorsitzende Udo Knietsch einige Höhepunkte des vergangenen Jahres heraus: So hat das Team im Mai 2017 erfolgreich einen Männergesundheitstag mit Vorträgen und thematisch passenden Informationsständen angeboten.

Der Vorstand hatte zudem an Heiligabend nachmittags zu einem gemütlichen Kaffeetrinken für Alleinstehende und einsame Menschen eingeladen und im Frühjahr wieder eine Fastenwoche durchgeführt. Eva Raboldt, Leiterin der Kontaktstelle, nannte Zahlen: 266 Mitglieder hat der Verein aktuell und freut sich, dass 10 Prozent, nämlich 26 Mitglieder, zur Jahreshauptversammlung kamen. 2017 fanden insgesamt 239 Beratungen statt, das seien 83 Beratungen mehr als 2016. Am häufigsten ging es um die Themengebiete „Erkrankungen, chronische Erkrankungen und Behinderungen“ sowie „Psychische Erkrankungen und Probleme“.

Einmaliges Angebot

Zehn Gruppen wurden neu gegründet, die in der Startphase vom Team und von speziell ausgebildeten Mitarbeitern begleitet werden. Mit den monatlichen Gesundheitsvorträgen greife man gerne Themen auf, zu denen bisher noch keine Selbsthilfegruppen bestehen und biete den anschließenden regelmäßigen Austausch an.

Die Vorträge werden für Gehörlose gedolmetscht, möglich sei dies durch Fördergelder der „Aktion Mensch“, ein ziemlich einmaliges Angebot in der Rhein-Main-Region, betonte sie.

Außerdem habe sie zu den Interviewabenden „Vilbeler Einblicke – Menschen mit Geschichte“ interessante Persönlichkeiten, etwa den gehörlosen Kommunalpolitiker Sascha Nuhn oder den ehemaligen John-F.-Kennedy-Schulleiter Peter Mayböhm, eingeladen und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mitarbeiterin Silke Schöck stellte die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins vor und präsentierte den neuen Flyer der Bürgeraktive. Jeder Neubürger erhalte mit den Informationen zur Stadt auch gleichzeitig diesen Flyer mit einer Kurzdarstellung des Angebots. Das mache die anschließende Kontaktaufnahme leichter, betonte Schöck. Außerdem wolle die Bürgeraktive mit einem ansprechenden und stets aktuellen Internetauftritt und über unkonventionelle Wege, wie zum Beispiel Spots im lokalen Kino oder der Vilbus-Werbung, Menschen erreichen.

Festakt geplant

Die Verantwortlichen sind sich einig: Es war ein erfolgreiches Jahr für die Bürgeraktive – sicherlich ein guter Grund, um den bisherigen Vorstand für eine weitere Wahlperiode zu wählen: Der alte und gleichzeitig neue Vorstand besteht aus Udo Knietsch, Helmtraud Drahotta, Eva-Maria Heller, Marita Kempf und Irene Neumann.

In ihrem abschließenden Ausblick informierte Raboldt, dass man zurzeit mit Hochdruck an der Umsetzung der neuen Datenschutzrichtlinie arbeite. Sie sicherte den Mitgliedern den sorgsamen Umgang mit den persönlichen Daten zu. Außerdem plane man den offiziellen Festakt zum 30-jährigen Vereinsjubiläum, der am 8. September stattfinden wird. red

Kontakt aufnehmen

Weitere Infos unter Telefon (0 61 01) 13 84 oder E-Mail info@buergeraktive- bad-vilbel.de

Auch interessant

Kommentare