AfD mobilisiert in Bad Vilbel die Nichtwähler

  • Thomas Schwarz
    VonThomas Schwarz
    schließen

Im gesamten Wetteraukreis erhielt die rechtspopulistische AfD 12,2 Prozent bei der Kreistagswahl – in Bad Vilbel kam sie auf lediglich acht Prozent.

Im gesamten Wetteraukreis erhielt die rechtspopulistische AfD 12,2 Prozent bei der Kreistagswahl – in Bad Vilbel kam sie auf lediglich acht Prozent. Woher die „Alternative für Deutschland“ in der Quellenstadt ihre Stimmen am 6. März bekam, ermittelte das Institut für Wahl-, Sozial- und Methodenforschung aus Ulm für die FNP.

Aus diesen Zahlen wird deutlich: Gut ein Drittel der AfD-Wähler stimmten vor fünf Jahren noch für die CDU. Auch von den SPD-Wählern bekam die AfD Unterstützung. Zudem mobilisierte sie offenbar einige Menschen überhaupt, zur Wahl zu gehen, die 2011 noch zu Hause geblieben waren.

Interessant ist auch das Ergebnis der Bad Vilbeler Grünen: Sie verloren etliche Wähler an SPD und auch die CDU.

Weitere Analyse Seite 20

(arz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare