Neue Selbsthilfezeitung fördert die Gesprächskultur in der Gruppe

Regelmäßig zweimal im Jahr gibt die Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive in Kooperation mit der Selbsthilfekontaktstelle Wetterau die Selbsthilfezeitung mit einer Auflage von 5000 Exemplaren heraus.

Regelmäßig zweimal im Jahr gibt die Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive in Kooperation mit der Selbsthilfekontaktstelle Wetterau die Selbsthilfezeitung mit einer Auflage von 5000 Exemplaren heraus. Es kommen Betroffene und Fachleute aus dem Wetteraukreis zu Wort, wodurch ein umfassendes Netzwerk entsteht.

In der neuesten Ausgabe geht es um eine bessere Gesprächskultur in der Gruppe. Neben Interviews mit verschiedenen Selbsthilfegruppen aus dem Wetteraukreis werden Seminarangebote zum Thema aufgelistet. Außerdem gibt es in einer Leseecke eine Zusammenstellung von Büchervorschlägen und Website-Hinweisen.

„Wir wollen mit der neuen Ausgabe sowohl die Mitglieder unserer bestehenden Gruppen ansprechen, aber auch neue Gruppen in der Gründungsphase unterstützen. Im März werden wir zusätzlich eine Fortbildung zum Thema Gesprächsführung in der Gruppe anbieten. Dabei geht es für die Mitglieder unserer Gruppen darum, Techniken der Gesprächsführung kennenzulernen und an Beispielen aus der Praxis herauszuarbeiten, wie Gespräche einfühlsam und zugleich zielgerichtet geführt werden können“, erklärt Eva Raboldt, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle.

Die kostenfreie Publikation liegt in Arztpraxen und Apotheken, im Rathaus sowie anderen öffentlichen Stellen aus und kann auch direkt bei der Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive, Marktplatz 2, abgeholt werden. Bei Interesse können auch vorherige Ausgaben bezogen werden. Weitere Informationen in der Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive Bad Vilbel unter (0 61 01) 13 84 oder info@buergeraktive.de.

(sam)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare