SPD Bad Vilbel

Rainer Fich übernimmt das Ruder bei der Bad Vilbeler SPD

  • Thomas Kopp
    VonThomas Kopp
    schließen

Es gab bereits einige Spekulationen, seit einer Pressekonferenz gestern Abend ist klar, dass es einen Wechsel an der Spitze der Bad Vilbeler SPD geben wird.

Es gab bereits einige Spekulationen, seit einer Pressekonferenz gestern Abend ist klar, dass es einen Wechsel an der Spitze der Bad Vilbeler SPD geben wird. In der Mitgliederversammlung am 25. April soll Rainer Fich den Vorsitz von Udo Landgrebe übernehmen, der sich nach zwölf Jahren in dieser Position zurückzieht. Auch bei den übrigen Positionen dreht sich das Personalkarussell.

Landgrebe bleibt weiterhin ehrenamtlicher Stadtrat und wird nach eigenen Worten auch bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 wieder antreten. Doch er will Verantwortung weitergeben: „Ich habe das Gefühl, als ob ich in den vergangenen zwölf Jahren nur Wahlkämpfe organisiert habe.“ Da kommt es ihm recht, dass Fich nun wieder voll angreifen will. Vor drei Jahren gab er den Fraktionvorsitz im Stadtparlament an Lochmann wegen einer schweren Krankheit ab. „Ich musste mich erst einmal erholen und die Situation neu überdenken“, sagt Fich, der damals eine Lungenembolie überlebt hatte. Für die Vorstandswahlen im April wünscht er sich ein Ergebnis von rund 90 Prozent. Die Bad Vilbeler SPD hat 175 Mitglieder, davon seien zwischen 40 und 50 aktiv.

In diesem Zirkel seien die Personalplanungen auch schon seit längerer Zeit besprochen worden, sagt Landgrebe. Er freut sich auch, dass nichts nach außen gedrungen ist, bevor die Neuausrichtung nun auch offiziell bekanntgegeben werden konnte.

Sich ebenfalls ganz neu präsentieren könnte sich der weitere Vorstand. Denn Walter Lochmann wird zwar Fraktionsvorsitzender bleiben, gibt aber den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden ab. Dies verknüpft er mit seiner wiederaufgenommenen Tätigkeit bei der Gewerkschaft Verdi, die ihn stark in Anspruch nehmen werde. Lochmann hatte seinen Beruf hier im Jahr 2005 aufgegeben, um bis 2007 seine „Traumposition“ als Leiter der VHS Wetterau zu bekleiden. Das allerdings war eine Geschichte mit nicht allzu gutem Ausgang. Die zweite Stellvertreterin Katja Koci will sich allerdings weiter im Vorstand engagieren.

„Wir führen Gespräche mit einem bunten Haufen, der innovativ und schlagkräftig ist“, zeigt sich Landgrebe überzeugt, aus den eigenen Reihen eine kompetente Führungsriege bilden zu können. An Namen kursieren dabei die beiden Vize-Fraktionssprecher Carsten Hauer und Christian Kühl, aber auch die erfahrenen Isil Yönter und Klaus Arabin werden genannt. Wer in das Rennen um den Bürgermeisterposten einsteigen wird, ist noch unklar, doch könnte sich ebenfalls um einen dieser Namen handeln.

Fich selbst gibt sich kämpferisch. Er bemängelt „Kirchturmdenken“ und Großmannssucht der Koalition aus CDU und FDP sowie der Stadtspitze, die sich an verschiedenen Themen wie dem nicht genehmigten Haushalt oder der geplatzten Fusion der Betriebshöfe Bad Vilbel und Karben zeigten. Sein Ziel sei es, die SPD auf über 30 Prozent zu führen und die bröckelnde Dominanz der CDU Bad Vilbel weiter zu schwächen.

(kop)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare