Aprilscherze

Strandbad und Festspiele: April, April

  • Thomas Kopp
    VonThomas Kopp
    schließen

Ein Strandbad an der Nidda in Bad Vilbel? Auch wenn sich das so manch einer wünschen dürfte, handelte es sich hier um den Aprilscherz der FNP.

Ein Strandbad an der Nidda in Bad Vilbel? Auch wenn sich das so manch einer wünschen dürfte, handelte es sich hier um den Aprilscherz der FNP. Auch Claus-Günther Kunzmann wird den Burgfestspielen wohl erhalten bleiben. Diesen Scherz der SPD fanden wir so gut, dass wir ihn kurzentschlossen auch noch veröffentlicht haben.

Die Redaktion hatte viel Spaß beim Spinnen der Strandbad-Idee. Auch Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) und Gewässerökologe Gottfried Lehr waren sofort Feuer und Flamme für den Artikel ums kühle Nass der Nidda. Als Dank für ihre Bereitschaft, für unser Foto zur Verfügung zu stehen, durften sie die von unserer Grafikabteilung angefertigten Montagen mit den Palmen vor der Stadtbibliothek behalten. Vielleicht ist eine davon ja schon bald im Büro des Bürgermeisters zu sehen, wenn Stöhr einmal von seiner anstrengenden Arbeit abschweifen möchte. Tim und Alexandra Wegge von der „Genusserie“ hatten indes gar nicht mitbekommen, dass wir sie als neue Betreiber der Strandbar auserkoren hatten. Aber wir wissen, dass sie das sportlich nehmen.

Ebenfalls für Lacher in der Redaktion gesorgt hat die Geschichte der SPD über den Wechsel von Festspielintendant Claus-Günther Kunzmann nach Bad Hersfeld. Vor allem die Übernahme der Spiele durch Stadtrat Klaus Minkel (CDU) und dessen Versuch, das chinesische Staatsballett nach Bad Vilbel zu holen, zeigt, dass die Sozialdemokraten manchmal eben auch den Schalk im Nacken sitzen haben.

Doch ab jetzt finden Sie, liebe Leser, wieder den Ernst des Lebens in unseren Ausgaben. Bis zum nächsten 1. April.

(kop)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare