Nordbahnhof

Straßenmarkierungen weisen den Weg

Der Vorplatz und der neue Zentrale Busbahnhof am Bad Vilbeler Nordbahnhof erstrahlen seit Frühjahr dieses Jahres in neuem Glanz. Damit die Autofahrer wissen, wo genau sie fahren dürfen, hat die

Der Vorplatz und der neue Zentrale Busbahnhof am Bad Vilbeler Nordbahnhof erstrahlen seit Frühjahr dieses Jahres in neuem Glanz. Damit die Autofahrer wissen, wo genau sie fahren dürfen, hat die Stadt nun zusätzliche Straßenmarkierungen angebracht.

„Die ersten Tage zeigen, dass dies die richtige Entscheidung war. Das Befahren des Bahnhofsvorplatzes wird ab sofort noch einmal einfacher und übersichtlicher. Die Straßenmarkierungen sind hier gut angebrachte Ergänzungen“, erklärt hierzu Verkehrsdezernent und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki (CDU).

In der ersten Zeit nach Eröffnung des Busbahnhofs und des neuen Bahnhofsvorplatzes sei mancher Autofahrer irritiert gewesen, wenn er beispielsweise von der Dieselstraße auf den Platz einbog, wie die städtische Verkehrsbehörde beobachtet hat. „Wir haben festgestellt, dass der ein oder andere Autofahrer in die mittlere Busspur eingebogen ist. Die Markierungen verhindern das jetzt und führen den Verkehr jeweils am Bahnhofsgebäude vorbei“, erläutert Wysocki.

Wie die Straßenverkehrsbehörde weiterhin mitteilt, habe man zu diesen Markierungen von Autofahrern bislang durchweg positive Stellungnahmen erhalten. „Uns wird berichtet, dass es nun sehr viel klarer sei, wo man als Autofahrer entlangfahren muss. Es ist natürlich gut, wenn eine Maßnahme sofort und ohne größeres Nachdenken angenommen und verstanden wird“, freut sich der Leiter der Straßenverkehrsbehörde, Timo Jehner.

Die Markierungen am Bahnhofsvorplatz waren ein Teil von diversen Markierungsarbeiten im gesamten Stadtgebiet von Bad Vilbel. Auch hier folge man seitens der Straßenverkehrsbehörde dem Leitsatz, dass nur dort markiert wird, wo Straßenmarkierungen die Verkehrszeichen und die Verkehrsführung sinnvoll ergänzen.

„Im Grunde muss man sagen, dass wir in Bad Vilbel so viel wie nötig und so wenig wie möglich markieren. Dies gelingt uns in Absprache mit allen Beteiligten sehr gut. Die Maßnahme am Bahnhofsvorplatz könnte man als beispielhaft für diesen Leitsatz heranziehen“, sagt Wysocki.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare